Delegation aus Polen besuchte Gemeinschaftsprojekt von Lebenshilfe und Osborn

+
Einblick in den Berufsalltag: Eine Delegation aus Kamienna Góra in Polen besuchte am Freitag die Firma Osborn. Menschen mit Behinderung verpacken dort Bürsten für die Industrie.

Burgwald. Menschen mit Behinderung verpacken die Produkte der Firma Osborn. Nicht in einer seperaten Behindertenwerkstatt, sondern integriert in den Herstellerbetrieb. Seit April 2010 gibt es das Gemeinschaftsprojekt des Lebenshilfe-Werkes Waldeck-Frankenberg und des Burgwalder Weltmarktführers für technische Bürsten.

Am Freitag besichtigte eine Delegation der Behindertenhilfe aus Kammienna Góra in Polen den Burgwalder Betrieb. Geschäftsführer Albrecht Teich und der Logistikleiter Hans-Joachim Schneider führten die Gäste durch die Produktionsräume.

„Welche Voraussetzungen braucht man für ein solches Projekt?“ oder „Gab es Fördermittel vom Staat“ waren Fragen, die ausländischen Besucher an ihre Gastgeber hatten.

Mehr lesen Sie in der gedruckten Samstagsausgabe der HNA Frankenberger Allgemeine

Quelle: HNA

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare