Mai-Kundgebung des DGB Waldeck-Frankenberg

Deutliche Worte statt Trillerpfeifen

Frankenberg. Die Atmosphäre hatte etwas von Familientreffen und Maiausflug, aber die Reden waren kämpferisch: Keine Trillerpfeifen und großen Transparente, aber deutliche Worte kennzeichneten die zentrale Mai-Kundgebung des DGB Waldeck-Frankenberg.

200 Menschen waren dazu am 1. Mai zur Frankenberger Ederberglandhalle gekommen. Die Haupt-Redner, Bernd Löffler (IG-Metall Kassel) und Manfred Abt (DGB-Kreisvorstand), forderten ein Umdenken in der Gesellschaft.

Die Wirtschaft müsse den Menschen dienen und nicht die Menschen der Wirtschaft, lautete eine der Parolen. Man brauche eine neue, nachhaltige Form des Wirtschaftens mit mehr Mitbestimmung in den Betrieben und Verwaltungen. Mitarbeiter aus heimischen Firmen berichteten aus ihrem Betriebsalltag.

Mehr lesen Sie in der gedruckten Montagsausgabe der Frankenberger und Waldecker HNA

Quelle: HNA

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare