Frankenau

Deutsche Meisterschaft der Waldarbeiter: Wickert holt Bronze, Berghöfer auf Rang vier

- Frankenau (sr/apa). Gerhard Briechle hat seinen Vorsprung genutzt und sich den Deutschen Meistertitel der Waldarbeiter gesichert. Sein bayerischer Teamkollege Wolfgang Heidemann erreichte Platz zwei. Die Bronzemedaille ging an den Frankenauer Thomas Wickert. Den undankbaren vierten Platz nimmt ebenfalls ein Lokalmatador ein: Marco Berghöfer aus Sachsenberg.

In teilweise strömendem Regen haben die Waldarbeiter am Donnerstag und Freitag ihre Wettkämpfe absolviert. Das Ziel: Die Deutsche Meisterschaft. Am Freitagabend feierten die Waldarbeiter einen Abend mit Musik von Christian Durstewitz und der Band "B3-Express", bevor am Samstag die letzten Prüfungen auf dem Programm standen. Das Entastungs-Finale brachte dann die Entscheidung. Gerhard Briechle aus Bayern, der bereits am Freitag die Gesamtwertung angeführt hatte, siegte. Thomas Wickert arbeitete sich von Rang vier auf Rang drei vor, Wolfgang Heidemann aus Bayern rückte um einen Platz vor auf die zweite Stufe des Silbertreppchens. Marco Berghöfer musste sich geschlagen geben und verpasste das Treppchen nur knapp. Beim Entastungsfinale mit den 40 besten Profis der deutschen Rangliste traten jeweils vier nebeneinander an, um 30 Stäbe von einem Stamm abzusägen. Der Frankenauer Holger Heck stellte die Akteure vor. Andreas Scheller und Andreas Helms kommentierten die Leistungen und lieferten wertvolle Informationen für die zahlreichen Zuschauer vor der Kellerwaldhalle. Schnellster war der Bayer Ulrich Huber mit weniger als elf Sekunden. Strafpunkte gab es, wenn ein Stab mehr als fünf Millimeter stehen blieb oder tiefer eingeschnitten wurde. Die Spannung stieg von Durchgang zu Durchgang. Im letzten Lauf traten auch Lokalmatador Thomas Wickert aus Frankenau und Titelverteidiger Marco Berghöfer aus Sachsenberg an. Trotz Top-Leistung reichte es nicht für den Titel. Unter großem Jubel feierte der 45-jährige Gerhard Briechle aus Maria-Steinbach im Allgäu nach 2003 seinen zweiten deutschen Meistertitel. Lob für die Organisatoren Bei der Siegerehrung am Samstagabend in der Kellerwaldhalle gab es Urkunden und Sachpreise für alle Teilnehmer. Die drei Erstplatzierten in der Junioren- und Profiklasse freuten sich über Medaillen und Pokale, überreicht von Bürgermeister Björn Brede, Hessen-Forst-Abteilungsleiter Hans-Dieter Treffenstädt und Werner Klingelhöfer, Präsident des Deutschen Verbandes für Waldarbeitermeisterschaften.Trotz Regens kamen rund 5000 Zuschauer nach Frankenau. Auch Organisator Werner Klingelhöfer zog ein positives Fazit. Die Wettbewerbe seien unfallfrei verlaufen, alle Teilnehmer seien hochzufrieden. Besonders gelobt wurde die ortsnahe Unterbringung im Feriendorf und in den Frankenauer Pensionen.

Mehr lesen Sie in der Montagsausgabe von WLZ-FZ.

861977

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare