Qualitätsprüfung in Gemünden

Deutsche Meisterschaften im Blick

+
Sieger: Thomas Buschbacher aus Philippsthal mit Rüde Bagandi, Volker Hildebrand aus Marburg mit Rüde Moritz, Richter Karl Deisenroth, Elke Ernst aus Bad Wildungen mit Rüde Thor, Manuela Kummer (OG Gemünden/Wohra), Peter Roth aus Naumburg mit Rüde Ilko und Bürgermeister Franke Gleim (v.l.).

Gemünden - Im Rahmen der Landesgruppen-Qualifikationsprüfung brachten sich Hunde und Herrchen in Gemünden in Form für das Turnier auf Bundesebene.

Es ist früh am Morgen. Alle Nerven von Begandi sind auf Empfang geschaltet. In kurzer Zeit hat der Hund die 600 Schritt lange Fährte mit vier 90-Grad-Winkeln und drei zu überwindenden Gegenständen abgearbeitet. Das bringt ihm 99 Punkte - gute Voraussetzungen, um bei den Deutschen Meisterschaften einen vorderen Platz zu erreichen.

Und genau darum ging es am vergangenen Wochenende in der Wohrastadt. Der Schäferhundeverein OG Gemünden/Wohra war Ausrichter der Landesgruppen-Qualifikationsprüfung zur Deutschen Meisterschaft für die Landesgruppe Hessen Nord. Die Fährtenarbeit war dabei nur eine Prüfung der insgesamt dreiteiligen Herausforderung für die deutschen Schäferhunde. Im zweiten Teil wurde die Unterordnung der Hunde abgeprüft. Die korrekte Fußarbeit oder technische Übungen wie der „Steh“ aus dem Laufschritt heraus waren zwei der zehn Aufgaben dieses Prüfungsteils. Im dritten Teil stand der Schutzdienst auf dem Plan.

Manulea Kummer, Vorsitzende des Schäferhundevereins und selbst Hundeführerin, zeigte sich erfreut, dass alles reibungslos verlief: „Das Wetter hat mitgespielt, wenngleich es für die Hunde manchmal schon fast zu warm war. Die ganze Organisation mit vielen Helfern rund um unseren Verein hat sehr gut geklappt.“ Ihr Dank ging auch an den Schirmherrn der Veranstaltung, Bürgermeister Frank Gleim, sowie an die Wertungsrichter und Lehrhelfer der Prüfungen.

„Die vier Siegerhunde werden am letzten Augustwochenende in Meppen um die Deutschen Meistertitel kämpfen“, blickte Kummer voraus.(zoh)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare