Bottendorfer Dorfgemeinschaftshaus kann Ende April wieder genutzt werden – Renovierungsarbeiten gehen noch weiter

DGH-Sanierung: Bis zum Tanz in den Mai ist vieles neu

Neue Fensterfront: Bürgermeister Lothar Koch weist auf die neue Fensterfront des Dorfgemeinschaftshauses Bottendorf hin. Auch wenn noch nicht alle Wände wieder verkleidet sein werden, bis Ende April ist das Haus nutzbar. Foto: Biedenbach

Bottendorf. Weit vorangeschritten sind die Sanierungsarbeiten am Dorfgemeinschaftshaus in Bottendorf. „Der Tanz in den Mai kann dort stattfinden“, beruhigen Bürgermeister Lothar Koch und Architekt Adam-Willi Finger die Bedenken der Bottendorfer.

Schließlich laden örtliche Vereine für Freitag, 30. April, zu diesem Tanzvergnügen ein. Anlässlich des Ortsjubiläums „750 Jahre Bottendorf, 700 Jahre Wolkersdorf“ wollen sie die traditionelle Veranstaltung nach Jahrzehnten wieder zum Leben erwecken.

„Man wird vielleicht hier und da noch sehen, dass umgebaut wird, aber das Haus kann genutzt werden“, versichert Koch. Außenarbeitern werden auch nach dem Maitanz noch weitergehen.

Seit Ende vergangenen Jahres wurden unter anderem neue Fenster eingebaut, die Heizung und das Entlüftungssystem erneuert und die sanitären Anlagen komplett renoviert. Trotz des langen Winters, der unter anderem die Estricharbeiten verzögerte, werde das DGH zum Maitanz nutzbar sein, versichern auch die Handwerker.

Die Sanierungsarbeiten seien bisher gut gelaufen, betonen Bürgermeister Koch und Ortsvorsteher Heinz Klem. (mab)

Ausführlicher Bericht in der gedruckten Donnerstagausgabe der HNA Frankenberger Allgemeine

Quelle: HNA

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare