Schreufaer Theatergruppe feiert 10-jähriges Bestehen

"Dinner for one" mal "GanS anders"

+

Frankenberg-Schreufa - Für die große Silvesterparty verkauft die Schreufaer Theatergruppe Eintrittskarten am 4. November.

Zum Dorfjubiläum „1150 Jahre Schreufa“ im Jahr 2000 brachten die Schreufaer nach jahrzehntelanger Pause wieder ein Theaterstück auf die Bühne: „Alois, wo warst du heute Nacht“. Nach dem großen Erfolg gründeten die begeisterten Laienschauspieler daraufhin 2002 die „Theatergruppe Schreufa“, wurden Mitglied im Landesverband für Amateurtheater und erfreuen die Zuschauer seitdem mit unterhaltsamen Aufführungen.

„Ihr seid ganz anders“

Da auch immer das ganze „Haus des Gastes“ mit der Dekoration in die Stücke integriert wurde, war nach den Theaterstücken oft im Dorf zu hören: „Ihr seid ganz anders als andere Bühnen.“ So kam es, dass sich die Theatergruppe einen Namen gab. Zum einen in Anlehnung an den Spitznamen der Schreufaer, „Die Nuhnegänse“, zum anderen mit Bezug zum Ausspruch: „Ihr seid anders“. Der Name und das Logo „GanS anders …“ waren das Ergebnis.

Vampirdinner im Jahr 2011

Die Anzahl der Mitglieder wuchs, und im Laufe der Jahre kamen auch die jüngeren Mitglieder auf die Bühne. Mit dem Stück „Chaos in der Himmelswerkstatt“ feierte die Kinder- und Jugendgruppe im Jahr 2007 Premiere. Einen besonderen Auftritt hatten die Jugendgruppe und einige Erwachsene 2011 in der Gaststätte „Schultze“ mit einem Vampirdinner mit Biss. Zwischen einem Fünf-Gänge-Menü wurde den Gästen ein Theaterstück des Grauens serviert. Zum Dorffest „Nuhne in Flammen“ bezauberte das Stück „Bolli der Mühlenkobold“ in der einzigartigen Atmosphäre am Mühl-bach der Gaststätte „Zur Mühle“.Ende des Jahres will die Theatergruppe ihr zehnjähriges Bestehen mit einer Silvesterparty im „Haus des Gastes“ begehen. Außer Musik und Tanz und einem reichhaltigen Silvesterbüffet wird das Stück „Dinner for one“ aufgeführt - und zwar „GanS anders“. Regisseurin und erste Vorsitzende der Theatergruppe, Claudia Sommerlad, ist stolz auf ihre Truppe: „Unser Niveau steigt von Stück zu Stück, nicht zuletzt durch Fortbildungen und interne Wochenendseminare, von denen die Spieler immer neue Impulse und Anregungen mitbringen.“ Zurzeit proben die Kinder das Stück „Paula will nicht schlafen“. Es wird vom 14. bis 16. Dezember im „Haus des Gastes“ aufgeführt.

Weihnachtsmärchen

Schon jetzt fiebern alle besonders der Silvesterparty entgegen. Der Vorverkauf für beide Aufführungen findet am 4. November von 11 bis 13 Uhr im „Haus des Gastes“ statt. Die Preise für die Silvesterparty belaufen sich auf 25 bzw. 15 Euro. Karten für das Weihnachtsmärchen kosten drei Euro bei Gruppen, vier Euro für Kinder und fünf Euro für Erwachsene.

Die von der Theatergruppe gespielten Stücke im Überblick - Erwachsene: 2002 „Die vertagte Nacht“, 2004 „Graf Lobster gibt sich die Ehre“, 2005 „Zwei Herren spielen Dame“, 2007 „Männer sind auch nur Menschen“, 2009 „Wilhelm Tell - Solo für einen Hausmeister“, 2011 „Verrückte haben’s auch nicht leicht“; Kinder- und Jugendgruppe: 2007 „Chaos in der Himmelswerkstatt“, 2008 „Der Baum des Lebens“, 2010 und 2012 „Bolli der Mühlenkobold“, 2010 „Der Stein der Phantasie“, 2011 „Dinner mit Biss“.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare