Dirk Schäfer strahlender Schützenkönig in Niederorke

Schützenfest Niederorke: Dirk Schäfer und Christine Herguth (Mitte) führten am Sonntag den Festzug in Niederorke an. Fotos: Hennig

Niederorke. Mit seiner Inthronisierung als Schützenkönig in Niederorke geht für Dirk Schäfer ein Kindheitstraum in Erfüllung.

Mit einem Fest haben die Schützen in Niederorke am Wochenende ihr neues Königspaar gefeiert.Dirk Schäfer und Christine Herguth übernahmen beim Kommersabend das Regiment und stellten sich den Besuchern beim Festzug vor.

Ja, es sei ein Kindheitstraum gewesen, hatte Dirk Schäfer eingeräumt, als er vor zwei Wochen den Vogel von der Stange holte. Er habe immer gerne König in Niederorke sein wollen.

„Nicht viele kleine Orte zeigen so viel Willen wie wir, ein Fest auf die Beine zu stellen“, befand Dirk Schäfer, als er seine vorerst letzte Rede als Vorsitzender des Schützenvereins am Kommersabend hielt und die vielen Gäste auch aus anderen Vereinen begrüßte.

Um 21.30 Uhr kündigten die Kinder mit ihren Fackeln die Inthronisierung an. Angeführt vom scheidenden Königspaar Werner und Inge Thul marschierten die Schützen in das Festzelt ein. Dann waren alle Blicke auf Ehrenkreisschützenmeister Helmut Engel gerichtet.

Er richtete sein Wort erst mal an Werner und Inge Thul. „Der Start eurer Königszeit hat ja allerhand Fragezeichen aufgeworfen“, erinnerte er an jenen Moment vor zwei Jahren, als Werner Thul den Vogel abgeschossen hatte. „Erst war keine Uniform vorhanden, weil du nie wieder eine tragen wolltest“, erinnerte Engel. Thul tat es aber doch - samt Königskette. Die musste er aber ebenso wie Ehefrau Inge ihre Krone am Samstagabend nun ablegen.

Unter großem Jubel krönte der Ehrenkreisschützenmeister Dirk Schäfer und Christine Herguth zum neuen Königspaar.

Zuvor übergab Jugendkönig Elias Pohlmann die Königswürde an Nachfolger Niklas Markolf und Ehrenkönig Karl-Heinz Becker an Nachfolger Robert Specht. Feierlich leistete die Königsfamilie den Schwur auf die Vereinsfahne, bevor die strahlenden Regenten zum Tanz antraten. (resa)

Welche Überraschung die neue Königing Christine zu Tränen rührte, das lesen Sie in der gedruckten Dienstagausgabe der HNA Frankenberger Allgemeine.

Quelle: HNA

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare