Sehlen

„Dirty Dancing“ im Gemeinschaftshaus

+

- Gemünden-Sehlen (mba). Der SSV Bunstruth veranstaltete sein Faschingsvergnügen am Samstagabend als Tanzgala: aufreizend komisch und atemberaubend.

Die Karnevalisten der Bunstruth stellten am Samstag ein überaus amüsantes Unterhaltungsprogramm auf die Beine. Zudem haben sie ein paar ausgesprochen talentierte Tänzer in ihren Reihen. Die bärtigen Ballerinas der Männertanzgruppe „Schoppendales“ etwa zeigten beim SSV-Faschingsvergnügen im Dorfgemeinschaftshaus mit großer Freude ihre femininen Seiten: Nicht nur in den knappen Baströckchen und „Kokosnuss“-BHs bei ihrer wilden und akrobatisch endenden Hula-Rock‘n‘Roll-Nummer – einer von mehrere Höhepunkten des Abends – sondern auch als liebreizende Assistentinnen bei der Quizshow geizten die Herren nicht mit ihren weiblichen Reizen. Doch nicht nur in Frauenkostümen können die Männer aus der Bunstruth sehr gekonnt das Tanzbein schwingen, das zeigten das Männerballett aus Ellnrode: Zu „Sag mir Quando“ legten sie einen fetzigen Salsa aufs Parkett, zu „Relight my fire“ tanzten sie ausgelassen Rock‘n‘Roll – und das Strahlen in ihren Gesichtern schien zu verraten, dass dies für sie nicht nur eine ulkige Karnevalsnummer war – wenn gleich sie als Pizzabäcker verkleidet ihren Auftritt als Gag begonnen hatten. Den Zuschauern gefiel der Hüftschwung der Tänzer jedenfalls so gut, dass sie sofort eine Zugabe forderten. Als beinahe professionell ist der Auftritt der Frauentanzgruppe „Ladykracher“ zu bezeichnen, die unter Leitung von Christina Gronau „You‘re the one that I want“ aus dem Musical „Grease“ einstudiert hatten und in ihren Petticoats und schwarzen Lederjacken eine mitreißende Vorstellung ablieferten – auch sie kamen um eine Zugabe nicht herum.Zwischen den bejubelten Tanzeinlagen gab es immer wieder was zu lachen, zum Beispiel als André Boucsein aus seiner fürchterlichen Kindheit berichtetet: „Ich bin fast im Krankenhaus vertauscht worden. Aber die Hebamme hat meinen Vater dabei erwischt.“ Auch die Quizshow „Wer wird Schoppendales“ war sehr unterhaltsam und endete nach einem rasanten Wettlauf zur Theke mit einem Unentschieden. Als Moderator mit wechselnden Kostümen führte Rene Albrecht souverän durch den Abend und steuerte selbst einige komische Einlagen bei. So ließ er etwa den „Winter-Willi“ vormachen, wie dessen altes Motorrad klingt. Willi war sich allerdings nicht bewusst, dass er dabei durch eine Stellwand mit Toiletten-Motiv blickte – sehr zur Freude der Zuschauer.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare