Beamten stellten Alkoholgeruch fest

Unfall bei Dodenau: Fahrer blieb unverletzt - doch sein Führerschein ist erst einmal weg

+
Ein 21-jähriger Autofahrer ist bei einem Unfall bei Dodenau zwar unverletzt geblieben - aber von seinem Führerschein kann er sich erst einmal verabschieden.

Ein 21-jähriger Autofahrer aus Hatzfeld hat am späten Freitagabend bei Dodenau einen Unfall gebaut - er blieb unverletzt, doch sein Führerschein ist jetzt erst einmal weg.

In der Nacht zu Samstag ereignete sich ein Alleinunfall bei Dodenau. Ein 21-jähriger Autofahrer aus Hatzfeld war gegen 23.45 Uhr, mit seinem älteren Golf von Dodenau in Richtung Battenberg auf der Landesstraße 3382 unterwegs, als er in einer Linkskurve von der Fahrbahn abkam.

Dabei drehte sich das Fahrzeug und schlug mit dem Heck in die Böschung ein. Grund hierfür dürfte Straßenglätte und nicht angepasste Geschwindigkeit gewesen sein. Der Fahrer selbst blieb unverletzt, somit wurde kein Rettungsdienst benötigt.

Zufällig war eine Polizeistreife vor Ort - Beamte stellten Alkoholgeruch fest

Rein zufällig stieß ein Streifenwagen der Polizeistation Frankenberg zu dem Unfall. Alkoholgeruch bei dem Hatzfelder ließ die Beamten vor Ort eine Atemprobe bei dem 21-Jährigen durchführen, der Promillewert im Display lag über dem Zulässigen, sodass eine Blutprobe bei dem jungen Mann veranlasst wurde. Der  Führerschein des 21-Jährigen wurde beschlagnahmen.

An dem schwarzen Golf entstand wirtschaftlicher Totalschaden in Höhe von 2000 Euro.

Von 112-magazin.de

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion