Dodenau plant für 2011 drei Grenzgänge

+
lanen drei Grenzbegänge für 2011: (von links), Bernd Müller, Manfred Glöser, Matthias Müller, Vorsitzender Wolfgang Stein und Reiner Zissel vom Verein 825 Jahre Dodenau.

Dodenau. Das große Jubiläum „825 Jahre Dodenau“ liegt schon fast zwei Jahre zurück. Doch anders als im Nachbarort Allendorf-Eder will sich der Verein, der die Dodenauer Feierlichkeiten organisiert hat, nicht auflösen.

Im Gegenteil: Für 2011 schmieden die 28 Mitglieder schon wieder große Pläne. Aus Anlass der vor 300 Jahren erstmals beschriebenen Dodenauer Gemarkungsgrenzen soll es im August und September drei Grenzbegänge geben.

Auf ein „etwas ruhigeres Jahr“ blickte Vorsitzender Wolfgang Stein in der Jahreshauptversammlung zurück. Höhepunkt des Jahres war das Schmiedefest im Juni, bei dem alte Handwerkskunst zu sehen war.

Ausdrücklich war das Schmiedefest allerdings auch als Dankeschön für die vielen Helfer gedacht, die an der Vorbereitung und Umsetzung des Jubiläumsfeierlichkeiten im Jahr 2009 beteiligt waren. Von Fortschritten berichtete Stein, was den Archivraum in einer Zimmer der „Alten Schule“ angeht.

Mit Feuereifer sind die Mitglieder des Vereins „825 Jahre“ nun dabei, drei geplante Grenzbegänge für das Jahr 2011 vorzubereiten.

Mehr lesen Sie in der gedruckten Freitagsausgabe der HNA Frankenberger Allgemeine

Quelle: HNA

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare