Rinderfilet mit Kräuterbutter

Dodenauer trat bei der „Küchenschlacht“ im ZDF an

Küchenschacht im ZDF: Unser Bild zeigt Tim Biebighäuser-Becker (3. von links) und seine Mitbewerber zusammen mit TV-Koch Alfons Schubeck (Mitte). Gesendet wird die „Küchenschlacht“ ab dem 27. April im ZDF. Foto: Ulrich Perry, ZDF/ nh

Dodenau. Kochen ist sein Hobby: Der gebürtige Dodenauer Tim Biebighäuser-Becker ist bei der "Küchenschlacht" des ZDF angetreten.

Tim Biebighäuser- Becker (29) aus Dodenau, der den Beruf des Hotelfachmanns erlernt hat und als Bar-Manager in einem Hamburger Hotel arbeitet, hat bei der ZDF-Küchenschlacht mitgemacht. Ab dem 27. April, 14.15 Uhr, sind die Folgen der „Küchenschlacht“ mit Tim Biebighäuser-Becker im Fernsehen zu sehen.

Alle Infos zur Sendung gibt es hier.

Das Konzept der Sendung: jede Woche treten sechs Hobbyköche gegeneinander an. Am Ende bleiben zwei Kandidaten übrig und liefern sich ein Kochduell. Fernsehkoch Alfons Schuhbeck steht den Kandidaten zur Seite. Der Weg führt über den Wochensieg in eine „ChampionsWeek“ und dann in die Finalwoche. Am Ende der Staffel wird der Hobbykoch des Jahres gekürt und gewinnt 25.000 Euro.

„Ich koche gern“, sagte Tim Biebighäuser-Becker der HNA. Sein Beruf hat ihn schon in 4- und 5-Sterne-Häuser in der Schweiz und in Frankreich geführt. Ab dem Sommer wird er auf Sylt arbeiten. Erlernt hat Tim Biebighäuser-Becker seinen Beruf als Hotelfachmann im Haus „Wiesengrund“ in Braunshausen bei Hallenberg.

Für die „Küchenschlacht“, die durchschnittlich 1,2 Millionen Menschen pro Folge anschauen, hatte sich der gebürtige Dodenauer schon länger interessiert. „Mitzumachen ist aber gar nicht so einfach, weil man jedes Rezept sehr detailreich erklären muss“, berichtet Biebighäuser-Becker. Ihm kam der Zufall zu Hilfe: „Eine Mitbewohnerin hat einem Mann privat eine Matratze verkauft, der bei der Sendung Küchenschlacht für den Ton zuständig ist.“

So kam man ins Gespräch, der Tontechniker lud ihn zur Sendung ins Studio ein. Tim Biebighäuser-Becker war begeistert und reichte nur vier Stunden später seine Rezeptvorschläge ein. Mit dieser extrem kurzen Vorbereitungszeit verblüffte er selbst den ausgebufften TV-Koch Alfons Schuhbeck.

Die erste Aufgabe lautete: Koche deine Leibgericht. Tim Biebighäuser-Becker kochte Rinderfilet mit Kräuterbutter, Süßkartoffelpüree und Ratatouille-Türmchen. Dafür hatte er nur 35 Minuten Zeit.

„Das war aufregend“, berichtet Biebighäuser-Becker im Gespräch mit der HNA. „Aber wenn ich koche, dann sehe ich keine Kamera mehr und konzentriere mich nur auch meine Arbeit.“

Die fertigen Gerichte wurden dann von Sterneköchen bewertet. „Jeden Tag fliegt einer raus.“

Wie Tim Biebighäuser-Becker bei der Sendung abgeschnitten und ob er die ChampionsWeek erreicht hat, dürfen wir noch nicht verraten.

Info: Wer sich für das Thema interessiert, kann die Sendung „Küchenschlacht“ ab dem 27. April, 14.15 Uhr, im ZDF anschauen.

Quelle: HNA

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare