Stadtpokal der Jugendfeuerwehren: Titelverteidiger gewann zum 14. Mal in Folge

Doppelsieg für Haubern

Stadtmeister: Die Mannschaft Haubern II aus der Kategorie Jungen- und gemischte Mannschaften und die Mädchenmannschaft aus Viermünden gewannen am Samstag in Friedrichshausen den Stadtpokal. Foto:  A. Scholl

Friedrichshausen. Sieg auf ganzer Linie für die beiden Mannschaften der Hauberner Jugendfeuerwehr: Mit 1400 Punkten holte sich Haubern II den 1. Platz bei den Stadtmeisterschaften der Frankenberger Jugendfeuerwehren. Auf Platz 2 folgte Haubern I mit 1387 Punkten. Unangefochten steht Haubern nun an der Spitze der Frankenberger Jugendfeuerwehren und hat sich jetzt das 14. Jahr in Folge den Stadtpokal gesichert.

Der 3. und 4. Platz ging an Viermünden, Mannschaft II (1532 Punkte) und Mannschaft I (1322). Gastgeber Friedrichshausen kam mit 1202,9 Punkten auf Platz 5. Es gab eine reine Mädchenmannschaft aus Viermünden. Sie wurde getrennt gewertet, errang 1328 Punkte und hatte somit den 1. Platz in ihrer Kategorie sicher.

Insgesamt zehn Jugendfeuerwehren gibt es in Frankenberg und seinen Stadtteilen. Es traten zwar sechs Mannschaften im Stadtpokal gegeneinander an, jedoch kamen gleich drei Mannschaften aus Viermünden und zwei aus Haubern. So waren nur drei Frankenberger Stadtteile vertreten.

Jede Mannschaft bestand aus neun Jungen bzw. Mädchen. Sie hatten jeweils eine Löschübung mit Wasserentnahme aus offenem Gewässer mit drei Schläuchen auszuführen. Außerdem mussten sie einen Staffellauf mit feuerwehrtechnischen Übungen auf Zeit und möglichst fehlerfrei bewältigen.

Bürgermeister Rüdiger Heß lobte den Einsatz der Jugendlichen und hob hervor, dass die Freiwilligen Feuerwehren erforderlich und wichtig für alle seien. Die Leitung des Wettbewerbs hatte Stadtjugendwartin Julia Paulus und ihre Stellvertreterin Rocio Barreda. Zur Stadtjugendsprecherin wurde Katharina Gräbe (14 Jahre) gewählt, zum Stellvertreter Jan-Dustin Kühn (14).

Von Andrea Scholl

Quelle: HNA

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare