Landjugend wiederholt Erfolg bei hessischem Volkstanzturnier

Doppelte Meisterschaft für Haubern

+
Die Hauberner Landjugend verteidigte beide Hessenmeistertitel bei den Mehr- und Vierpaarkreisen.

Frankenberg/Grebenhain - Großer Festtag für die Hauberner: Sie feierten am Samstag den Doppelsieg der Landjugend beim hessischen Volkstanzturnier in Grebenhain.

Einen Start-Ziel-Sieg haben die beiden Tanzkreise der Hauberner Landjugend in der Sporthalle in Grebenhain im Vogelsbergkreis geschafft. Als Titelverteidiger angetreten bewiesen sie schon bei den Pflichttänzen ihr hohes Niveau und ließen alle anderen hessischen Gruppen hinter sich.

Die Vierpaarkreise tanzten die Walzerquadrille. Haubern legte mit 107 Punkten gleich eine starke Leistung vor. Fünf Tanzrichter beurteilten die richtigen Schritte, aber auch das korrekte Auftreten und die Ausstrahlung der Volkstänzer. Mit dem ersten Kürtanz „Soltauer Kleinkette“ behaupteten die Hauberner ihren Vorsprung, bevor sie mit „Monas Delight“ eine wahre Meisterleistung hinlegten und einmal sogar die Höchstnote 24 erzielten.

Sechs von elf Gruppen aus dem Frankenberger Land

Mit insgesamt 334 Punkten siegten sie vor der Folkloregruppe aus Linsengericht, den Fidelen Jossatalern, der Trachtengruppe aus Laisa, der Geismarer Landjugend, der Landjugend aus Rosenthal und dem Tanzkreis der Hessischen Landjugend.

Knapper ging es bei den Mehrpaarkreisen zu. Die Hauberner gingen zwar mit dem Pflichttanz „Wilhelmsburger Kontra“ knapp in Führung. Nach dem ersten Kürtanz „Großes Triolett“ aber zog die Folkloregruppe aus Linsengericht gleich auf. Höhepunkt des Tanzturniers war der Meistertanz „Fairy Reel“, die Tanzrichter waren begeistert und zeigten Höchstnoten an. Mit 341 Punkten siegten die Hauberner am Ende klar vor Linsengericht, Jossatal und Geismar. Die Tanzleiter Jennifer Eckhardt, Alexandra Beil und Sebastian Schöneweiß hatten die Tänze mit den Jugendlichen in zahlreichen Übungsstunden seit September einstudiert. Nach ihrem Sieg vor einem Jahr in Wehrheim wiederholten die Hauberner damit ihren Doppelsieg. Sie feierten die Hessenmeisterschaft noch bis weit nach Mitternacht in Grebenhain mit der „No-Limit-Band“. Schnell war der Wettkampfstress vergessen, der Spaß am Tanzen stand im Vordergrund.

Mit sechs von insgesamt elf Tanzkreisen stellten die Landjugendgruppen aus dem Frankenberger Land die größte Zahl der Teilnehmer beim hessischen Volkstanzturnier. Ein Arbeitskreis der hessischen Landjugend berät derzeit über Attraktivierung des Turniers. (sr)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare