Dorfentwicklung in Rosenthal: Zeitplan steht

Theresia Schneider

Rosenthal. Seit Ende September steht fest, dass Rosenthal ins Dorferentwicklungsprogramm des Landes Hessen aufgenommen ist.

In der Parlamentssitzung am Montagabend erläuterten Sigrid Göbel und Theresia Schneider vom Fachdienst Dorf- und Regionalentwicklung des Landkreises, was nach der Aufnahme nun genau ansteht.

KONZEPT ENTWICKELN 

Um Fördergeld für öffentliche Projekte zu erhalten, muss ein Integriertes kommunales Entwicklungskonzept (IKEK) erarbeitet werden. Das macht ein Fachbüro. Es werden Leitbilder sowie Start- und Zielprojekte benannt, die in Rosenthal und den Stadtteilen umgesetzt werden sollen. Es stehen Fördermittel in Höhe von 500 000 Euro zur Verfügung. Bei den Projekten geht es vor allem darum, die Nahversorgung und Infrastruktur in den Ortskernen langfrsitig zu sichern. Bürger sollen aktiv beteiligt werden, wenn beispielsweise darüber diskutiert wird, ob der Dormittelpunkt verschönert, die Nahverkehrssituation verbessert oder das kulturelle Leben attraktiver gestaltet werden soll.

ZEITPLAN 

Die Stadt Rosenthal wird bis zum 1. Dezember dieses Jahres eine Ausschreibung starten, um ein Fachbüro mit der Entwicklung des Integrierten kommunalen Entwicklungskonzeptes zu gewinnen. Das Büro macht eine Kostenschätzung und die Stadt gibt diese weiter an den Fachdienst Dorf- und Regionalentwicklung. Auf Grundlage der Kostenschätzung gibt die Wirtschafts- und Infrastrukturbank Hessen das Okay für den Start der Dorfentwicklung - eine Formsache „Wir gehen davon aus, dass spätestens bis Ende Dezember die Bewilligung erfolgt ist“, sagte Sigrid Göbel.

ES GEHT LOS 

Anfang 2016 soll in Rosenthal dann eine Bürgerversammlung stattfinden. Dort soll es auch Infos für Privatleute geben, die ebenfalls von Fördergeld aus der Dorfentwicklung profitieren können.

Bei der Bürgerversammlung soll noch einmal deutlich gemacht werden, dass alle Rosenthaler aufgerufen sind, sich bei der Dorfentwicklung aktiv einzubringen. Das Programm bezieht sich auf das gesamte Stadtgebiet inklusive der Stadtteile. Parallel wird eine Steuerungsgruppe gegründet, die zu gleichen Teilen aus Vertretern der Kommune, aus Vertretern der politischen Gremien und aus Rosenthaler Bürgern besteht.

Diese Gruppe wird die Dorfentwicklung in der Umsetzungsphase begleiten, natürlich mit Unterstützung der Rosenthaler Bürger. Ansprechpartnerin für die Dorfentwicklung in Rosenthal wird künftig Theresia Schneider vom Fachdienst Dorf- und Regionalentwicklung des Landkreises sein.

Quelle: HNA

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare