Drei Bäume für die Einheit: 25 Jahre Partnerschaft

Baumpflanzaktion: Anlässlich 25 Jahre Partnerschaft Frankenberg/Eder mit Frankenberg/Sachsen haben die Bürgermeister beider Städte, Thomas Firmenich und Rüdiger Heß (rechts), im Osten drei Bäume gepflanzt - unter großer Beteiligung der Bevölkerung. Foto: nh

Frankenberg. Frankenberg/Eder und Frankenberg/Sachsen feierten das 25-jährige Bestehen ihre Städte-Partnerschaft.

Festakt in der Aula des Bildungszentrums, Baumpflanzaktion im Volkspark und Enthüllung einer Gedenktafel im Rathaus: In allen Facetten feierten Vertreter aus Politik und Gesellschaft aus Frankenberg/Sachsen und Frankenberg/Eder das Jubiläum „25 Jahre Deutsche Einheit und 25 Jahre Partnerschaft“.

Zu den Feierlichkeiten war eine 45-köpfige Delegation aus Frankenberg/Eder mit Bürgermeister Rüdiger Heß und Erhard Wagner, dem neuen Vorsitzenden der Partnerschaftsvereinigung, in die gleichnamige Stadt nach Sachsen gereist.

„Wir haben ein tolles Jubiläum erlebt“, kommentierte Heß das dreitägige Programm in der 370 Kilometer entfernten Partnerschaftsstadt. „Es war eine runde Feier“, sagte Erhard Wagner.

Durch die Teilnahme von Jugendlichen sei die Partnerschaft auf „junge Beine“ gestellt worden.

Einer der Höhepunkte des Festwochenendes war die Baumpflanzaktion „Drei Bäume für die deutsche Einheit“: Unter großer Beteiligung der Bevölkerung wurden im Naherholungsgebiet der Stadt eine Kiefer für den Osten, eine Buche für den Westen und eine Eiche für Gesamtdeutschland in einem Dreieck eingepflanzt - mit einer Erinnerungsstele in der Mitte. (mjx)

Was eine Gruppe des Gymnasiums Edertalschule und die Frankenbergerin Gerda Albrecht zur Feier beitrugen und wie die Festredner die Städtefreundschaft bewerteten, das lesen Sie in der gedruckten Samstagausgabe der HNA Frankenberger Allgemeine.

Quelle: HNA

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare