Elke Becker ist Schützenkönigin in Roda

Drei Frauen übernehmen Regentschaft

+
Frauenpower beim Schützenverein Roda alle drei Würden wurden von Frauen geschossen (v.l.): Ulla Bader ist der erste Ritter, die neue Königin ist Elke Becker und zweiter Ritter ist Claudia Berg.

Rosenthal-Roda - Die neue Schützenkönigin von Roda heißt Elke Becker. Sie holte mit dem 165. Schuss unter großem Jubel der Zuschauer den Vogel von der Stange. Sie machte ihren Ehemann Manfred zum König der Schützen.

Vor den erwachsenen Schützen hatte die Jugend ihre Regenten ausgeschossen: Mit dem 25. Schuss stand Antonia Karstien als zweiter Ritter fest. Mit dem 66 Schuss folgte der erste Ritter. Den Titel schoss Carina Bader. Nur 18 Schuss später hatte ihre Schwester Rebecca den Vogel von der Stange geschossen und stand als neue Jugendkönigin der Rodaer Schützen fest.

Danach folgte das Schießen um die Kaiserwürde. Dabei dürfen nur ehemalige Könige schießen. Acht ehemalige Würdenträger kämpften um die Kaiserwürde, die Georg Bader mit dem 24. Schuss errang. Dann folgten beim Königsschießen 54 Schuss auf den linken Flügel des Holz-adlers und der zweiten Ritter stand mit Claudia Berg fest. Mit dem 120. Schuss fiel der rechte Flügel und Ulla Bader machte das Schießen zu einem Familienfest - die Mutter der Jugendkönigin wurde erster Ritter.

Inthronisierung am Abend

Die Stimmung stieg unter den Zuschauern und befreundeten Vereinen: Drei Anwärter schossen um die Königswürde. Der noch amtierende König Erich Lönhardt eröffnete mit dem ersten Schuss den Wettstreit um seine Nachfolge. Dies schaffte dann Elke Becker mit dem 165. Schuss, ihr Prinzgemahl wurde ihr Mann Manfred. Sie führen den Verein in das 40. Jahr nach der Gründung. Claudia Berg als zweiter Ritter nahm ihren Freund Heiko Becker als Ehrenmann, und der erste Ritter Ulla Bader nahm sich ihren Mann Georg Bader als Ehrenmann.

(pe)

Mehr lesen Sie in der Dienstagsausgabe der Frankenberger Zeitung.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare