Drei Tote auf der Südumgehung: Ursache gibt der Polizei Rätsel auf

Die Unfallstelle: Am Abzweig Bottendorf der Bundesstraße 252 waren diese beiden Autos am Mittwochabend frontal zusammengestoßen. Foto: Biedenbach

Frankenberg. Nach dem schweren Verkehrsunfall mit drei Toten am Mittwochabend auf der Frankenberger Südumgehung steht die Illerstadt unter Schock. Wie konnte das passieren?, fragen sich die Menschen in Frankenberg.

Die Polizei steht bezüglich der Unfallursache weiterhin vor einem Rätsel. „Ein Sachverständiger war am Morgen vor Ort. Bisher gibt es keine neuen Erkenntnisse“, sagte Dirk Virnich, Sprecher der Polizeidirektion Waldeck-Frankenberg.

Lesen Sie auch:

- Drei Tote bei schwerem Unfall auf Frankenberger Umgehungsstraße

Gegen 18.10 Uhr waren die beiden Autos - ein Toyota aus dem Landkreis Siegen-Wittgenstein und ein Taxi aus Frankenberg - frontal zusammengestoßen. Der 36 Jahre alte Taxifahrer aus Frankenberg und die 77 Jahre alte Beifahrerin in dem Toyota waren sofort tot. Der 75 Jahre alte Fahrer des Toyota starb kurze Zeit später im Rettungswagen.

Fotos: Unfall an Südumgehung

Frankenberg: Unfall an Südumgehung - Drei Tote

Für diese drei Menschen kamen alle Bemühungen von Notärzten, Feuerwehrleuten, Rettungssanitätern und Polizeibeamten zu spät. Der Rettungshubschrauber Christoph 7 aus Kassel landete zwar an der Unglücksstelle. Er sollte den schwerstverletzten 75-Jährigen in eine Klinik fliegen. Kurz vor der Ankunft des Hubschraubers war der Mann jedoch im Rettungswagen verstorben.

Die Polizei sucht dringend weitere Zeugen. Wer den Unfall beobachtet hat, kann sich unter 06451/72030 bei der Polizeistation in Frankenberg melden.

Die Bundesstraße 252 war bis etwa 20.30 Uhr voll gesperrt. Die Zahl der Todesopfer auf Waldeck-Frankenbergers Straßen stieg nach diesem tragischen Unfall auf bereits zehn in diesem Jahr. (off/zgm)

Quelle: HNA

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion