Auf Druck des Kreises: Gemünden erhöht Abwassergebühr um 70 Cent

Gemünden. Die Stadt Gemünden erhöht zum 1. Juli 2012 die Abwassergebühr: von 3,40 Euro auf 4,10 Euro pro Kubikmeter verbrauchtes Frischwasser. Das hat das Parlament am Donnerstagabend einstimmig beschlossen.

Auch die Hebesätze für die Grundsteuern A und B und die Gewerbesteuer wurden erhöht. Beides soll helfen, die vom Landkreis geforderte Haushaltsverbesserung herbeizuführen.

400.000 Euro soll die Stadt noch in diesem Jahr einsparen beziehungsweise mehr einnehmen, nur dann wird der Landkreis den Haushaltsplan 2012 genehmigen (wir berichteten). Nachdem sich Magistrat und Verwaltung intensiv mit den Zahlen beschäftigt haben, ist eine Verbesserung um 318.000 Euro herausgekommen. Das Konsolidierungskonzept wurde vom Parlament einstimmig beschlossen.

Die CDU hatte beantragt, die Grundsteuer A und die Gewerbesteuer geringer anzuheben, als vom Magistrat vorgeschlagen, die Fraktion scheiterte aber an den Gegenstimmen von Bürgerliste und SPD. Die neuen Hebesätze sind nun: Grundsteuer A (land- und forstwirtschaftliche Betriebe) 300 Prozent, Grundsteuer B (Grundstücke) 295 Prozent, Gewerbesteuer 310 Prozent. (jpa)

Mehr lesen Sie in der gedruckten Samstagsausgabe der HNA Frankenberger Allgemeine.

Quelle: HNA

Rubriklistenbild: © dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare