Bürgerliste Ortsteile besucht Allendorfer Ortsteile

Die Eckpunkte des Haushalts besucht

+

Allendorf (Eder) - Die Mandatsträger der Bürgerliste Ortsteile (BLO)haben Battenfeld, Rennertehausen und Haine besucht und damit die alljährliche Dorfbesichtigung vor Verabschiedung des Haushaltsplans der Gemeinde Allendorf fortgesetzt.

Drei Schwerpunkte hatte sich die Bürgerliste Ortsteile (BLO) für ihre Tour durch die Dörfer der Gemeinde Allendorf gesetzt. Ihr Interesse galt insbesondere

- dem vorgesehenen Standort des Neubaus der Kindertagesstätte „Kleine Strolche“ in Rennertehausen,

- dem Marktgelände, dem Neubaugebiet und dem anvisierte Dorfmittelpunkt in Battenfeld, sowie

- dem „Inselhaus“in Haine.

In Battenfeld übernahm die Führung der großen Gruppe der Gemeindevertreter Günter Pez. Am Standort des Heimatmuseums, wo auch der Battenfelder Dorfmittelpunkt entstehen soll, erläuterte Pez anhand von Planungsunterlagen, wie sich die Battenfelder die Gestaltung dieses Platzes als neuen Dorfmittelpunkt vorstellen. Von den Teilnehmern des Dorfbegangs wurde dort auch die Gelegenheit genutzt, der Heimatstube Battenfeld unter der Führung von Heimatforscher Reiner Gasse einen Besuch abzustatten und sich dort eingehend zu informieren.

Kindergartenneubau

In Rennertehausen begrüßte Ortsvorsteher Erich Clemens die Kommunalpolitiker am künftigen Standort des Kindergartens und erläuterte dort die gegenwärtigen Pläne für den Neubau. Auf dem weiteren Weg nach Haine wurde der neue, künstlerisch im Stile echter Bäume und Äste von dem Sehlener Freimut Böhling gestaltete Beobachtungsturm in der Ederaue in Augenschein genommen.

Im Ortsteil Haine wurde die BLO vom stellvertretenden Ortsvorsteher Thorsten Roos in Empfang genommen. Beim „Inselhaus“ berichtete er über den Sachstand für die künftige Entwicklung des Hainer Dorfmittelpunktes. Roos legte den bisherigen Werdegang und die abweichende Auffassung des Ortsbeirates gegenüber jener des Gemeindevorstandes dar, wie der Platz dereinst gestaltet werden könnte. „Die vom Gemeindevorstand vorgeschlagene Veränderung der Straßenführung findet nicht die Zustimmung des Ortsbeirates“, betonte Roos. Und: „Auch wenn an dem ursprünglichen Ersatzbau oder der Erhaltung des Gewölbekellers aus denkmalschutzrechtlichen Gründen jetzt nicht mehr festgehalten wird, sollte dennoch der ortsbildprägende Inselcharakter erhalten bleiben.“

Vertretbare Lösung finden

Wie Roos erklärte, wünsche der Hainer Ortsbeirat, dass der Gemeindevorstand so bald wie möglich die in Auftrag gegebenen, neuen Gestaltungspläne vorgelegt, damit gemeinsam mit dem Dorfverschönerungsverein und der Kirchengemeinde eine für Haine vertretbare Lösung erarbeitet werden kann.

Im Dorfgemeinschaftshaus von Haine wurde der Dorfbegang der Politiker schließlich abgeschlossen. Erich Hirt, der erst dort zur Gruppe stieß, informierte die BLO-Vertreter über die wichtigsten Entscheidungen der Gemeindevertretung des vergangenen Jahres und stellte ihnen die bedeutendsten Eckpunkte des Haushaltsentwurfes für das Jahr 2013 vor.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare