Edeka in Battenberg: Nun geht’s bald los

Außenansicht des künftigen Edeka-Marktes in Battenberg: Im Gewerbegebiet Tiefenbach/Hopfenacker baut die Firma Berge-Bau aus Erntebrück einen Lebensmittelmarkt mit rund 1500 Quadratmetern Verkaufsfläche. Zeichnung: Büro Schubert und Steinberg

Battenberg. In das Projekt „Neubau eines Edeka-Marktes" im Gewerbegebiet Tiefenbach/Hopfenacker kommt nun endlich Bewegung. Noch vor Ostern sollen Tiefbauarbeiten beginnen.

Battenberg. „Wenn es gut läuft, kommen noch vor Ostern die Bagger“, sagte Matthias Heß, Projektentwickler der Firma Berge-Bau aus Erndtebrück, am Montag auf Anfrage der HNA.

Für das Millionen-Projekt hat die Firma Berge-Bau als Investor nun den Bauantrag gestellt. Schon seit fast drei Jahren wird über den Neubau eines Edeka-Marktes in Battenberg diskutiert.

Es geht um einen Ersatzbau für den mit 430 Quadratmetern zwar kleinen, aber feinen Edeka-Markt, den Gregor Welker in der Battenberger Stadtmitte betreibt. Dieser Markt wird sehr gut angenommen, hat aber nach Ansicht der Edeka-Handelsgesellschaft keine Zukunft. Auch die Konkurrenz spielt bei den Neubau-Überlegungen eine Rolle.

„Rewe hat sich in Battenfeld ja groß aufgestellt“, hatte Thomas Hennig aus der Abteilung Standort-Akquisition des Edeka-Konzerns bereits im Februar 2013 argumentiert.

Die Firma Berge-Bau, die auch das Fachmarktzentrum und den neuen Aldi im Einkaufszentrum Battenfeld gebaut hat, hatte sich frühzeitig ein Grundstück unterhalb der Marburger Straße gesichert und tritt als Investor auf, wird also den Baukörper finanzieren. „Wir haben einen Mietvertrag mit Edeka“, sagte Matthias Heß. Zu den Kosten wollte sich der Projektentwickler nicht äußern: „Über Geld spricht man nicht.“

Der neue Edeka-Markt wird eine Verkaufsfläche von 1400 bis 1500 Quadratmetern haben. Im Laufe des Planungsverfahrens hatte es mehrfach Probleme gegeben, unter anderem wegen der Verkehrserschließung, wegen möglicher Lärmbelästigungen, der Platzierung einer Ausgleichsfläche und einer Eingabe der Nachbargemeinde Allendorf/Eder, die bei der zweiten Offenlegung des geänderten Bebauungsplanes plötzlich „negative Auswirkungen“ auf die im Einkaufszentrum Battenfeld bestehenden Lebensmittelgeschäfte (Aldi, Lidl, Rewe) geltend gemacht hatte.

Diese Sorge hatte Planerin Nina Späth jedoch zurückgewiesen. Mit dem Regierungspräsidium in Kassel habe sie diesbezüglich „Konsens erzielt“.

Zur Erschließung wird eine Linksabbiegerspur von der Marburger Straße zum Hopfenacker gebaut, mit einer Querungshilfe für Fußgänger. Mächtige Tiefbauarbeiten sind erforderlich, um unterhalb der Marburger Straße bauen zu können. Der künftige Parkplatz des Edeka-Marktes wird etwa vier Meter unterhalb der Marburger Straße liegen.

Froh über die Nachricht des vermutlich baldigen Baubeginns hat sich der Battenberger Bürgermeister Christian Klein geäußert. Es sei nur noch eine „Feinabstimmung“ mit dem Kreisbauamt erforderlich, sagte Klein.

„Wenn ein Rädchen ins andere greift, ist der neue Edeka-Markt bis November fertig“, sagt Matthias Heß.

Quelle: HNA

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare