Investor spricht von „Negativ-Stimmung“ – Kaufleute weisen Vorwürfe zurück

Eder-Galerie: Zukunft ungewiss

+
Die Zukunft der Eder-Galerie in Frankenberg ist ungewiss.

Frankenberg. Der Bau der Eder-Galerie in Frankenberg ist offenbar ernsthaft gefährdet. Denn in Sachen des geplanten Einkaufszentrums brodelt es hinter den Kulissen.

„Von den Frankenberger Kaufleuten wird nachhaltig Stimmung gegen das Projekt gemacht“, formulierte Rosco-Geschäftführer Herbert Kramer gegenüber der HNA seinen Standpunkt. Der Kaufmännische Verein weist solche Vorwürfe zurück.

Wie berichtet, will der Bad Hersfelder Investor Rosco die Eder-Galerie bauen. Nachdem das Unternehmen inzwischen die Flörsheim-Kolonnaden im Main-Taunus-Kreis eingeweiht hat – ein Einkaufszentrum, wie es ähnlich auch in Frankenberg entstehen soll – will Geschäftsführer Kramer nun mit den „verbliebenen Miet-Interessenten“ für Frankenberg verhandeln. Gleichzeitig wirft er dem Kaufmännischen Verein vor, dieser versuche, das Projekt zu blockieren – obwohl es einen rechtsgültigen Bebauungsplan gebe.

Mehr lesen Sie in der gedruckten Samstagsausgabe der HNA Frankenberger Allgemeine

Quelle: HNA

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare