Frankenberg

Eder überschwemmt Straßen

+

- Frankenberg (jos/da). Immer wieder einsetzender Regen hat die Eder erneut über die Ufer treten lassen. Am Battenberger Auhammer stieg der Pegel am Freitag Nachmittag auf drei Meter an.

 „Die Lage ist angespannt“, erklärte Hartmut Kaufmann gegenüber der FZ. Der Hochwasser-Experte der Stadt Frankenberg war gestern unterwegs, um zu beobachten, wo und wie stark die Eder über die Ufer tritt.

„Das Wasser ergießt sich noch in die Vorländer der Eder“, berichtete Kaufmann. Das könne sich aber ändern. Insgesamt sei die Situation brenzlich, nun hänge alles davon ab, ob weiterer Regen vom Himmel fällt. Feuerwehr und Technisches Hilfswerk befanden sich in Alarmbereitschaft. Bis zum Abend mussten die Rettungskräfte in Frankenberg mehrfach ausrücken. Sie waren unter anderem an der Bowlingbahn in der Ruhrstraße, am Sportplatz und an einem Imbiss in der Röddenauer Straße im Hochwassereinsatz.

In Haine wurden bereits am Mittag Feuerwehrleute alarmiert, um Wasser abzupumpen: Der Bach war über die Ufer getreten. Als auch eine Wiese die Massen nicht mehr aufnehmen konnte, lief das Wasser in eine Einfahrt und in eine Garage. Auch in Hatzfeld meldeten Grundstücksbesitzer an der Eder „Land unter“. Auch bei Ederbringhausen waren Straßen überschwemmt.

Mehr lesen Sie in der FZ vom Samstag, 15 Januar.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare