Nordhessischer Verkehrsverbund bietet Pendelverkehr zum Drachenbootrennen an

Mit dem Zug zum Edersee

Beliebt auch bei Radlern: Die Sonderzüge aus dem Frankenberger Land nach Herzhausen. Sie lassen sich in die Touren gut einplanen. Am Wochenende rollen wieder Züge durchs Edertal. Archivfoto: Völker

Frankenberg/Battenberg. Wenn am Wochenende die Drachenboote über den Edersee jagen, können Sportler und Zuschauer bequem mit der Bahn anreisen. Am Samstag und Sonntag, 29. und 30. Mai, verkehren Sonderzüge aus dem Frankenberger Land nach Herzhausen.

Der Pendelverkehr ist ein Angebot des Nordhessischen Verkehrsverbunds (NVV) und der Deutschen-Bahn-Tochter Kurhessenbahn. Damit wird die alte Trasse nach Korbach zumindest zum Drachenbootrennen reaktiviert. Vom Bahnhof in Herzhausen ist es nur ein kurzer Fußweg zur Uferpromenade.

Als Sonderzüge sind die gleichen Triebwagen im Einsatz, die auch zwischen Frankenberg und Marburg verkehren. Sie bieten Sitzplätze für etwa 140 Passagiere.

Am Samstag, wenn die Trainingsläufe des Drachenboot-rennens stattfinden, pendeln die Sonderzüge nur zwischen Frankenberg und Herzhausen. Die Fahrt dauert 32 Minuten. Zwischenstopps sind in Viermünden, Ederbringhausen und Schmittlotheim.

Am Sonntag, dem Tag des Dragonboat Cups, verkehren die Triebwagen sogar zwischen Battenberg-Auhammer und Herzhausen. Die gesamte Strecke wird in etwas über einer Stunde zurückgelegt.

Feste Stationen sind die Bahnhöfe in Battenberg und Allendorf. Bei Bedarf halten die Züge auch in Battenfeld, Haine und Röddenau. Passagiere, die dort aussteigen wollen, sollen das dem Zugführer mitteilen.

Letzte Rückfahrt ist an beiden Tagen um 20.04 Uhr ab Bahnhof Herzhausen. Wer am Sonntag mit dem Zug zurück nach Battenberg möchte, wird allerdings die Finalläufe des Drachenbootrennens verpassen. Er muss spätestens den Zug um 16.50 Uhr nehmen, weil die Züge um 18.04 und 20.04 Uhr von Frankenberg weiter nach Marburg fahren. Allerdings waren die Rückfahrten am Sonntagabend in den vergangenen Jahren ohnehin nur wenig gefragt.

Fahrkarten können im Zug oder an den Bahnhöfen in Frankenberg und Battenberg gekauft werden. Die einfache Fahrt von Frankenberg nach Herzhausen kostet für Erwachsene 3,80 Euro, für Kinder 2,20 Euro. Wer am Automaten eine Karte kauft, muss Vöhl als Fahrtziel eingeben.

NVV und Kurhessenbahn werden auch zur Eder-Bike-Tour am Sonntag, 13. Juni, einen Sonderverkehr zwischen Frankenberg und Battenberg nach Herzhausen anbieten. Dann sind spezielle Fahrradtriebwagen im Einsatz, in denen bis zu 65 Fahrräder Platz finden. (mcj)

Abfahrtzeiten der Sonderzüge

Samstag, 29. Mai:

- Hinfahrt Frankenberg-Herzhausen: von 9.26 bis 19.26 Uhr alle zwei Stunden.

- Rückfahrt Herzhausen-Frankenberg: von 10.04 bis 20.04 Uhr alle zwei Stunden.

Sonntag, 30. Mai:

- Hinfahrt Battenberg-Herzhausen: ab Battenberg-Auhammer: 8.55, 15.40 und 18.11 Uhr; ab Battenberg: 9.00, 11.05, 13.05, 15.45 und 18.16 Uhr.

- Hinfahrt Frankenberg-Herzhausen: 9.26, 11.26, 13.26, 16.10, 17.26 und 18.42 Uhr.

- Rückfahrt ab Herzhausen: 10.04 und 12.04 Uhr (bis Battenberg); 14.04 und 16.50 Uhr (bis Battenberg-Auhammer); 18.04 und 20.04 Uhr (bis Marburg).

www.bahn.de/kurhessenbahn

Quelle: HNA

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare