Historisches Denkmal lockt Besucher an

Edersee-Atlantis: Aseler Brücke ist wieder aufgetaucht

Aseler Brücke im Edersee aufgetaucht, Oktober 2021
+
Aseler Brücke im Edersee aufgetaucht, Oktober 2021

Die alte Eder-Brücke im Edersee bei Asel-Süd ist in diesen Tagen wieder aufgetaucht – deutlich später als in den vergangenen Jahren. Grund ist der regenreiche Sommer.

Edersee - Die Aseler Brücke gehört zum sogenannten Edersee-Atlantis. Nach der Erstbefüllung des Seebeckens 1914 versanken drei Dörfer und eine weitere Brücke zwischen Bringhausen und der Halbinsel Scheid. Bei niedrigem Wasserstand werden einige der Überreste von damals wieder sichtbar, das Edersee-Atlantis wird dann zum Besuchermagneten.

Infolge des regenreichen und wechselhaften Sommers 2021 tauchte die Ederbrücke bei Asel-Süd erst jetzt wieder aus dem Wasser des Edersees auf. 2018 zum Beispiel gab der See die inzwischen als Baudenkmal geschützte Brücke bereits am 27. Juli wieder frei.

Edersee-Atlantis: Aseler Brücke am 15. Oktober noch komplett unter Wasser

In diesem Jahr stand die Brücke am 15. Oktober noch total unter Wasser. Am Samstag, 23. Oktober, schaute sie bereits mehr als einen Meter heraus. Erste Besucher nahmen die Gelegenheit wahr, um auf der Brücke spazieren zu gehen. Der Weg zum anderen Ufer auf der Seite von Vöhl stand allerdings noch tief unter Wasser und ist dadurch noch nicht begehbar. Abhängig vom aktuellen Wasserstand tauchen verschiedene Orte des Edersee-Atlantis wieder auf.

Am 23. Oktober war der Edersee nur noch zu 50 Prozent gefüllt, mit 99,28 Millionen Kubikmetern Wasser. Weitere Objekte des Edersee-Atlantis könnten noch in diesem Jahr aus dem Edersee auftauchen, doch infolge des noch immer relativ hohen Wasserstandes in diesem Herbst dürfte das Modell der Sperrmauer an der Bericher Hütte diesmal wohl nicht auftauchen. (Gerhard Kalden)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare