Edertalschüler zeigten naturwissenschaftliche Experimente

Frankenberg. Chaostheorie und Pheromone, Magdeburger Halbkugeln und Schießbaumwolle: Historische und klassische Experimente standen im Mittelpunkt des Abends der Naturwissenschaften, der bereits zum fünften Mal an der Frankenberger Edertalschule veranstaltet wurde.

Das Video zu den Experimenten


Wie auch in den Vorjahren hatten sich Schüler aller Jahrgangsstufen mit typischen naturwissenschaftlichen und ingenieurtechnischen Themen befasst und präsentierten ihre Ergebnisse in Vorträgen und Vorführungen. Mitschüler, Lehrer und Eltern bestaunten Versuchsaufbauten zur Herstellung von Duftstoffen, sahen zu beim Präparieren von Tierorganen oder ließen sich das Prinzip der Erdrotation mithilfe eines langen Faden-Pendels erklären.

Gekoppelt war der Abend der Naturwissenschaften in der Kulturhalle dieses Mal mit einem Physikwettbewerb, bei dem es um die Konstruktion eines „Container-Schiffs“ aus Alufolie ging, das mindestens 30 Sekunden lang einen Milchkarton transportieren musste.

Den ersten Platz belegten hier am Ende Andrea Baumann, Anna-Carina Bedenk und Anna Engel, die übrigens auch den Abend moderierten. Zweite wurde Christine Baumann, deren „Container-Schiff“ 28 Gramm wog, auf dem dritten Rang landete das Team Felix Ehlert und Elias Möller aus der Klasse 7b. (bs)

Mehr lesen Sie in der gedruckten Samstagsausgabe der HNA Frankenberger Allgemeine

Quelle: HNA

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare