Tennisclub Blau-Weiß lädt passive und ehemalige Mitglieder zu einem Fest ein

Ehemalige Sportler und Förderer unter sich

+

Frankenberg - Viele Menschen haben im Laufe der vergangenen Jahrzehnte den TC Blau-Weiß unterstützt - sei es als aktiver Tennisspieler oder als Förderer des Vereinslebens. Seit dem Gründungsjahr wurde der Club durch unzählige Menschen geprägt: Einige packten Hand an, andere ließen sich in den Vorstand wählen.Der Tennis-Club "Blau Weiß" wurde am 2. Juni 1947 gegründet.

Um sich bei jenen zu bedanken, die aus Altersgründen oder als passives Mitglied die Anlagen nicht all zu oft zu Gesicht bekommen, hat der Verein einen Tag für passive und ehemalige Mitglieder veranstaltet. Nach der Begrüßung von Eckart Spork wurde gemeinsam Kaffee getrunken und alte Geschichten erzählt. Einige der Ehemaligen hatten sich Jahrzehnte nicht getroffen. Von den Teilnehmern wurde Traudel Becker für das schönste Lächeln von Eckart Spork mit dem Gewinn einer Trainingsstunde bei Dieter Eidmann belohnt.

Wolfgang Burko, der alle Bilder von Emil Rohner digitalisiert hatte, zeigte Fotos aus den 1940er-Jahren am Goßberg, die ersten Jahre an der Alten Hütte, über die 60er bis zur Neuzeit. Das Interesse war groß, bekannte Gesichter zu erkennen, Erinnerungen aufzufrischen und sich selbst wiederzufinden. Es machte den Teilnehmern viel Spaß und Freude. Im Anschluss an die Bilderschau grillte Peter Langendörfer Würstchen. Die Letzten verließen das Clubheim gegen 22 Uhr.

Wegen der guten Resonanz soll der Tag im nächsten Jahr wiederholt werden. Schon jetzt suchen Mitglieder alte Fotos heraus.(r)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare