Ehemaliges Hotel soll Spielhalle und Asylbewerber-Unterkunft werden

Das „Haus 1“ in Laisa: Der Besitzer des ehemaligen Hotels in der Hainstraße 1 am oberen Ortseingang will im linken Gebäudeteil entlang der Bundesstraße 253 eine Spielhalle und ein Bistro einrichten, das rechte Gebäude soll eine Unterkunft für Asylbewerber werden. Für beide Vorhaben hat der Besitzer Anträge auf Nutzungsänderung gestellt. Foto:  jpa

Laisa. Bis zu 17 Asylbewerber sollen im früheren Hotel „Haus 1“  in Laisa untergebracht werden. Darüber hinaus hat der Eigentümer eine Bauvoranfrage für eine Spielhalle und ein Bistro gestellt.

Das hat der Battenberger Bürgermeister Christian Klein der HNA am Mittwoch bestätigt. Das Thema wurde am Dienstagabend auch im Ortsbeirat von Laisa beraten. Dieses Gremium hat laut Ortsvorsteher Jörg Paulus keine grundsätzlichen Bedenken gegen die Unterbringung von Asylbewerbern im Dorf, möchte deren Zahl jedoch auf möglichst 15 begrenzen. Über die Unterbringung von Asylbewerbern entscheidet der Landkreis.

Die Einrichtung einer Spielhalle mit Bistro sei „der ursprüngliche Antrag“ für die neue Nutzung des Hauses gewesen, sagte Bürgermeister Klein. Für die Aufstellung von Spielapparaten und die Schaffung einer Gastronomie gebe es Auflagen. „Das wird geprüft“, erklärte der Bürgermeister. (off)

Welche Wünsche Ortsbeirat und Bürgermeister noch an den Besitzer haben, lesen Sie in der gedruckten Donnerstagsausgabe der HNA Frankenberger Allgemeine.

Quelle: HNA

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare