Ehepaar Diehl pflegt und vermittelt bulgarische Straßentiere

+
Inmitten der Tiere: Reinhard und Elvira Diehl pflegen (hinten von links) die Hunde Bailey, Chocho und Yoshi. Die drei Hunde sollen vermittelt werden. Der weiße Hund im Vordergrund mit dem Namen Lena-Lolita gehört den Diehls.

Gemünden. Für Elvira Diehl und ihren Mann Reinhard haben Grigor und Renate Dimitrov so etwas wie Heldenstatus. „Es ist unglaublich, was die beiden leisten. Als wir das Ehepaar zum ersten Mal getroffen haben, stand für uns fest: Auf unsere Hilfe können die Dimitrovs in Zukunft bauen“, sagt Elvira Diehl.

Zu Hause bei den Diehls in Gemünden tummeln sich mehrere Katzen und Hunde. Es sind Tiere aus Bulgarien. Die Diehls haben sie bei sich aufgenommen. Die meisten davon vermitteln sie weiter, ein paar gehören aber fest zu ihnen. Dass sich die Gemündener seit 2000 für bulgarische Straßentiere einsetzen, hat mit den Dimitrovs zu tun. „Wir waren damals auf der Suche nach einem Hund und haben Grigor kennengelernt, der aus Bulgarien stammt“, berichtet Elvira Diehl. „Durch ihn haben wir mitbekommen, wie groß die Not der bulgarischen Straßentiere ist. Wir haben uns dann dafür entschieden, mit unserem Mischling Lilly einen bulgarischen Straßenhund aufzunehmen.“ Mittlerweile sind noch weitere Hunde und Katzen hinzugekommen und das Haus der Diehls ist nun eine offizielle Pflegestelle des vom Ehepaar Dimitrov gegründeten Vereins „Deutsch-Bulgarische Straßentier-Nothilfe“. (dau)

Warum sich die Diehls ausgerechnet um bulgarische Tiere kümmern und nicht Tierheime in Deutschland unterstützen, lesen Sie in der gedruckten der HNA Frankenberger Allgemeine

Quelle: HNA

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare