Gemeinde Burgwald ehrt 115 Sportler

Ehrenamtspreis geht an Patrick Nolte

+
Bei der Sportlerehrung der Gemeinde Burgwald erhielten die auf Bundes-, Landes-, Bezirks- oder Gau-Ebene erfolgreichen Sportler Urkunden, Plaketten und Ehrenteller als Anerkennung für ihre Erfolge in den verschiedenen Disziplinen. Die Ehrung nahm Bürgermeister Lothar Koch und Klaus Klimaschka (hinten von links) vor.

Burgwald-Ernsthausen - Burgwald ist die Gemeinde der ungewöhnlichen Sportarten: Kunstradfahren, Prellball und Bogenschießen werden dort nicht nur aktiv, sondern auch sehr erfolgreich ausgeübt - ebenso wie der Schießsport, Fußball, Leichtathletik und Tischtennis.

„Der Sport genießt in der Gemeinde einen hohen Stellenwert“, betonte Bürgermeister Lothar Koch. „Wir haben Weltmeister, Europameister, Deutsche Meister, Hessenmeister, Bezirks-, Gau- und Vereinsmeister“, zählte er auf.

Am Freitagabend ehrte Koch gemeinsam mit dem Vorsitzenden des Sport-Ausschusses, Klaus Klimaschka, Sportler aus sechs örtlichen und zwei auswärtigen Vereinen. „Sie können stolz auf Ihre Erfolge sein“, rief Koch den Sportlern zu. Der älteste Geehrte ist mit 77 Jahren Gerhardt Patzer, jüngster mit gerade 9 Jahren Jan-Luca Eitzenhöfer.

Walter Kroh (Battenfeld) als Kreisehrenamtsbeauftragter zeichnete im Rahmen der Sportlerehrung Patrick Nolte mit dem DFB-Preis „Junges Ehrenamt“ aus. Dafür hatte ihn sein Verein vorgeschlagen. Patrick Nolte ist nicht nur aktives Mitglied des TSV Bottendorf und spielt in der ersten Mannschaft, sondern unterstützt den Verein als Pressewart und stellvertretender Kassierer auf vielfältige Weise.

Den ausführlichen Bericht und die Namen der Geehrten lesen Sie in der Montagausgabe der Frankenberger Zeitung.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare