Bromskirchen: "Urgestein der Kreispolitik"

Ehrenbrief für Günter Schmitt

+
Günter Schmitt aus Neuludwigsdorf ist am Freitag mit dem Ehrenbrief des Landes Hessen ausgezeichnet worden, Ehefrau Margit erhielt einen Blumenstrauß. Unser Bild zeigt Schmitt mit Bürgermeister Karl-Friedrich Frese (rechts) und Parlamentschef Wolfgang Wic

Bromskirchen - Am Rande der Gemeindevertretersitzung hat Bürgermeister Karl-Friedrich Frese den Ehrenbrief des Landes Hessen an Günter Schmitt überreicht. Schmitt habe sich in besonderer Weise um die Gemeinde Bromskirchen, den Landkreis und die Allgemeinheit verdient gemacht.

„Günter Schmitt ist ein Urgestein der Kreispolitik“, sagte Frese. Er sei zwar Mitglied der SPD-Kreistagsfraktion, aber über Partei- und Fraktionsgrenzen hinaus „Sachwalter der Interessen unserer Gemeinde“.

Schmitt gehörte viele Jahre dem Finanzausschuss des Kreistages an sowie den Gremien des Eigenbetriebs Gebäudemanagement, dem Eigenbetrieb Abfallwirtschaft und dem Schwimmbad-Zweckverband in Battenberg.

Seit vielen Jahren sei Günter Schmitt als schulpolitischer Sprecher der SPD-Kreistagsfraktion ein „anerkannter Fachmann“, wenn es um die Schulen im Kreis gehe.

Der Gemeindevertretung in Bromskirchen gehörte er von 1985 bis 1997 und dann wieder von 2006 bis zum Januar 2012 an. Aus gesundheitlichen Gründen verzichtete er auf das Mandat in der Gemeindevertretung.

Er war 18 Jahre Mitglied des Haupt- und Finanzausschusses und des Ältestenrats, führte anfangs die SPD-Fraktion, später die Unabhängige Bürgerliste (UBL). Günter Schmitt habe sich immer „engagiert für die Gemeinde Bromskirchen eingesetzt, namentlich um den Ortsteil Neuludwigsdorf hat er sich verdient gemacht“.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare