Ehrenbrief für Willy Reese

Ehrung für besonderes Engagement: Bürgermeister Rüdiger Heß (links) überreichte den Ehrenbrief des Landes Hessen an Willy Reese. Foto: Langenbach

Rengershausen. Trotz winterlicher Straßenverhältnisse haben am zweiten Adventssonntag zahlreiche Besucher den Weg in die Rengershäuser Kirche gefunden, um sich mit einem musikalischen Nachmittags-Gottesdienst auf das bevorstehende Weihnachtsfest einzustimmen.

Singkreis und Kinderchor der evangelischen Kirchengemeinde Rengershausen brachten unter Leitung von Bezirkskantorin Irene Tripp und deren Tochter Johanna einen bunten Reigen an Weihnachtsliedern aus aller Welt zu Gehör.

Ein besonderer Höhepunkt des Gottesdienstes war die Verleihung des Ehrenbriefes des Landes Hessen an Willy Reese für sein hervorragendes Engagement.

Bürgermeister Rüdiger Heß würdigte die ehrenamtlichen Leistungen des 83-Jährigen, der seit 1964 auf politischer, kirchlicher und musikalischer Ebene das öffentliche Leben in Frankenberg und den Walddörfern mit prägte.

Auch der Wangershäuser Ortsvorsteher Martin Wirwahn lobte in seiner Laudatio den unermüdlichen Einsatz des Jubilars. Mit den Worten „Bete und arbeite, das ist mein Grundsatz als Christ“, kommentierte Willy Reese die Auszeichnung und bedankte sich auch bei seiner Ehefrau Eva, mit der er im kommenden Jahr Diamantene Hochzeit feiern kann, für ihre fortwährende Unterstützung. Als Mitglied des Singkreises trägt der Pensionär auch heute noch aktiv zum Gelingen in der Gemeinde bei.

Von Jutta Langenbach

Mehr lesen Sie in der gedruckten Mittwochsausgabe der HNA Frankenberger Allgemeine.

Quelle: HNA

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare