Ehrenpreis für Jagdpächter Reinhard Brandl

+
Staatsehrenpreis: Diese Auszeichnung erhielt Reinhard Brandl (Mitte) in Kiedrich im Rheingau aus der Hand von Staatsministerin Priska Hinz. Links im Bild: der Präsident des Landesjagdverbandes Hessen, Dr. Jürgen Ellenberger.

Waldeck-Frankenberg. Anlässlich des Hessischen Landesjägertages in Kiedrich im Rheingau ist Reinhard Brandl der Staatsehrenpreis des Landes Hessen für hervorragende Lebenraumgestaltung überreicht worden.

Brandl ist Jagdpächter des Reviers Schreufa-Nord, Der in Münchhausen lebende Jäger erhielt diese hohe Auszeichnung auf Vorschlag der Jägervereinigung Frankenberg. Mit Befürwortung des Landesjagdverbandes Hessen hatte das Hessische Ministerium für Umwelt, Klimaschutz, Landwirtschaft und Verbraucherschutz dann entschieden, Brandl den Naturschutzpreis zu verleihen. Die Übergabe erfolgte während der Hauptversammlung des Landesjagdverbandes.

Über die vorbildlichen Naturschutaktivitäten von Reinhard Brandl berichteten wir wiederholt in der HNA. Bereits mit 14 Jahren trat er als Jagdhornbläser auf, bestand 1970 die Jägerprüfung und 1987 die Jagdaufseherprüfung.

Quelle: HNA

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare