Röddenau: Gerhard Geitz erhält Auszeichnung des Landes Hessen

Ehrung für den Mann mit dem Moped

+

- Frankenberg-Röddenau (su). Drei Jahrzehnte hat der Röddenauer Gerhard Geitz sein Heimatdorf mitgeprägt. Am Mittwochabend erhielt er den Ehrenbrief des Landes 
Hessen.

Mit dem Moped im Dorf unterwegs – so kennen viele Röddenauer ihren ehemaligen Ortsvorsteher Gerhard Geitz. Auch Erster Stadtrat Willi Naumann erinnerte am Mittwochabend bei der Ortsbeiratssitzung an das „Mopedchen“. Naumann verlieh dem langjährigen Kommunalpolitiker den Ehrenbrief des Landes Hessen.

Geitz engagierte sich 30 Jahre für das Dorf. Von 1981 bis 1991 war der ehemalige Landkreis-Mitarbeiter Ortsvorsteher im größten Frankenberger Stadtteil, später Mitglied im Ortsbeirat. Geitz erinnerte sich an turbulente Zeiten zurück: „Damals gab es eine riesige Bürgerbewegung wegen der geplanten Wiederaufarbeitungsanlage im Goldbachtal“, sagte Geitz nach der Ehrung.

Auch die Ankunft vieler Spätaussiedler Anfang der 90er-Jahre in der Röddenauer Wohnanlage hätte das Dorf geprägt. Geitz gehörte von 1985 bis 1989 auch der Stadtverordnetenversammlung an und fungierte von 1991 bis 2011 als Mitglied im Ortsbeirat.

Mehr lesen Sie in der FZ vom Freitag, 16. Dezember.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare