Hatzfeld

10 000 Eichen - Baum für jedes Mitglied

+

- Hatzfeld-Reddighausen (rou). Rund 15 000 Euro lässt sich die Frankenberger Bank in ihrem Jubiläumsjahr eine besondere Aktion für ihre Mitglieder kosten: Für jeden der 10 000 Anteilseigner der Genossenschaftsbank wird dieser Tage eine zwei Jahre junge Eiche im Hatzfelder Revier gepflanzt.

Eine ungewöhnliche Kooperation sind die Frankenberger Bank und das Forstamt Frankenberg eingegangen: Im Staatswaldgebiet bei Reddighausen, das zur Hatzfelder Revierförsterei zählt, werden 10 000 junge Eichen gepflanzt. Bei einem Ortstermin im Wald von Revierförster Frank Bienhaus stellten die Bankvorstände Dieter Ohlsen und Ralf Schmitt sowie Forstamtsleiter Andreas Schmidt das „ungewöhnliche und sehr spannende Projekt“ vor. Ohlsen verwies auf das Jubiläum der Frankenberger Bank, deren Sitz vor 50 Jahren nach Frankenberg verlegt wurde.

Außerdem sei im Oktober das 10 000. Mitglied aufgenommen worden: Symbolisch werde nun für jedes Bankmitglied ein junger Baum gepflanzt. „Feste Verwurzelung, Stabilität und Nachhaltigkeit“, diese Beschreibung gelte nicht nur für die Eiche, sondern auch für die Genossenschaftsbank. Im nächsten oder im übernächsten Jahr sollen voraussichtlich weitere 5000 junge Eichen im nördlichen Geschäftsgebiet der Bank gepflanzt werden: in Louisendorf, Frankenau oder Geismar. „Ich bin sehr gespannt, was in 240 Jahren daraus wird“, sagte Ohlsen.

Diese Zahl griff Forstamtsleiter Schmidt auf und verwies auf die lange Produktionszeit der Eiche: Erst nach etwa 240 Jahre habe die stabile, sturmfeste Baumart ihre optimale Stärke erreicht, um das Holz für die Herstellung von Möbeln zu verwenden. Im Laufe dieser Jahrzehnte binde ein ein Hektar großer Eichenwald etwa 450 Tonnen Kohlenstoffdioxid. Zudem sei die Eiche bedeutend für den Artenreichtum im Wald: „Etwa 300 bis 500 Arten leben an oder in der Eiche“, sagte Schmidt. „Wir freuen uns, dass uns die Frankenberger Bank dabei unterstützt.“ Rund 15 000 Euro lässt sich die Bank die Aktion kosten.

Mehr lesen Sie in der FZ vom Mittwoch, 9. November

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare