Einschulung an der Gesamtschule Battenberg

Den eigenen Weg zum Lernen finden

+
Die Bläserklasse der Jahrgangsstufe 6 begrüßte die neuen Fünftklässler der Battenberger Gesamtschule musikalisch. Noch vor einem Jahr warteten die jungen Musiker selbst auf ihrer Einschulung an der „großen“ Schule. Fotos: Erwin Strieder

Battenberg - 152 neue Fünftklässler hat die Battenberger Gesamtschule gestern aufgenommen. Die Jungen und Mädchen kommen aus den Grundschulen im Ederbergland, einige aber auch aus Münchhausen, Frankenberg, Bottendorf und Hallenberg.

Ein neuer Schulabschnitt begann gestern für 152 Schüler an der Battenberger Gesamtschule. Sie wurden in sechs Klassen unterteilt. Die Klassenlehrer der drei Gymnasialklassen sind Sebastian Wolff(G5a), Katja Fröchtenicht (G5b) und Alexander Blahnik (G5c). In drei Kombinationsklassen lernen die Haupt- und Realschüler. Sie werden geleitet von Bianca Ebert (HR 5a), Matthais Hahnenstein ( HR 5b) und Elmar Schneider (HR 5c).

Die Jungen und Mädchen der gemischten Klassen werden in den Jahrgängen 5 bis 7 nach einem schuleigenen Förderkonzept unterrichtet. Ab dem 8. Schuljahr wechseln sie in reine Haupt- oder Realschulklassen, um sich dann abschlussorientiert zu qualifizieren.

In einer Feierstunde in der Sporthalle hieß Direktor Reinhold Gaß die neuen Gesamtschüler willkommen und stellte die neue, große Schule vor. Gaß spannte in seiner Begrüßungsrede einen Bogen von den gegenseitigen Erwartungen über die Integrationsveranstaltungen, das offene Ganztagsangebot bis hin zu den besonderen Schulveranstaltungen wie Musik- und Leseabenden und Projekttagen.

Jedes Kind solle seinen Weg zum Lernen finden und sich vornehmen, Verantwortung zu übernehmen. Die neue Schule werde den Kindern Anerkennung und Akzeptanz sowie zeitgemäße Unterrichtsmethoden bieten.

Die drei Sechstklässler Philipp Eckhardt sowie Roman und Simon Klos gaben in durchaus humorvoller Form wichtige Tipps für das erste Jahr an der Gesamtschule.

(ied)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare