In Eigenleistung verschönerten 20 Löhlbacher  das Dorfzentrum

+
Fleißig: Ein Teil der Helfer, die den neuen Dorfmittelpunkt in Löhlbach verschönerten. Im Hintergrund, das alte Backsteingebäude, in dem in Kürze Sparkasse und Cafe einziehen.

Löhlbach. 20 Freiwillige fanden sich ein, um zusammen mit Ortsvorsteher Wolfgang Landau, die Außenanlage des neuen Dorfzentrums zu verschönern. Wie sehr sich die Löhlbacher mit ihrem neuen Ortsmittelpunkt identifizieren, wurde auch an der hochmotivierten Einsatz der Löhlbacher deutlich.

Eigentlich sollten die Arbeiten um 14 Uhr beginnen. Doch einige Freiwillige überzeugten bereits im Vorfeld den Ortsvorsteher, dass es besser ist, bereits ab Mittag mit dem Verteilen der Muttererde zu beginnen, damit die Hauptarbeit, nämlich das Einebnen und Bepflanzen der Flächen, ohne Verzögerung von den zahlreichen Helfern ausgeführt werden konnte.

Tatsächlich klappte dann auch alles wie am Schnürchen. Als die Hauptarbeiten begannen, hatte ein Landwirt mit seinem Radlader den Mutterboden bereits komplett in den neuen Beeten verteilt.

Mit Schubkarren wurden nun die Pflanzen an ihren neuen Entfaltungsort gefahren, während ein Teil der Helfer die Flächen noch glatt rechte und das Pflanzvlies auslegte. In lockerer Folge kamen dann Immergrün, Rhododendren, Buchsbaum und kleinblütige Rosen in die neu angelegten Beete.

Mehr lesen Sie in der gedruckten Donnerstagsausgabe der HNA Frankenberger Allgemeine.

Quelle: HNA

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare