Mit einer Andacht verabschiedete sich Pfarrer i.R. Köster vom Frankenberger Weihnachtsmarkt

+
Wort und Gesang: Wolfgang Köster feierte zum letzten Mal, musikalisch unterstützt vom Posaunenchor Wangershausen, in der Rathausschirn den traditionellen Gottesdienst zum Frankenberger Weihnachtsmarkt.

Frankenberg. Die Lautsprecher schwiegen, das Karussell stand still, aus der Rathausschirn klang Posaunenschall: Der Frankenberger Weihnachtsmarkt feierte seinen traditionellen Adventsgottesdienst zum letzten Mal mit Pfarrer a. D. Wolfgang Köster, der seit 15 Jahren die Gemeinde zwischen Buden und buntem Vorweihnachtstrubel dort in der Stille auf das Wesen des Advents eingestimmt hatte.

„Ich habe diese Andacht zum Frankenberger Weihnachtsmarkt am Rathaus immer gern gehalten, aber ich bin jetzt 77 Jahre alt und muss nun einen Schlussstrich ziehen“, verabschiedete sich Wolfgang Köster von Gemeinde und Marktbesuchern.

Er hoffe, „dass in Zukunft Gottes Wort hier weiterhin verkündigt wird, wer immer das auch an meiner Stelle tun mag“. Mit einem Geschenk bedankte sich Ursula van Elkan, die Vorsitzende der Altstadtinitiative Frankenberg, bei dem Seelsorger für seine Begleitung des Marktes in den vergangenen Jahren.

Mehr lesen Sie in der gedruckten Dienstagsausgabe der HNA Frankenberger Allgemeine

Quelle: HNA

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare