Dodenau

Im Bus von einer Party zur nächsten

+

- Battenberg-Dodenau (mba). Zahlreiche Besucher feierten beim dritten Musikspektakel „Dorfsprung“ in Dodenau und Elsoff. Sieben Partys in sieben Lokalen und eine Menge Livemusik erwarteten die Nachtschwärmer. Zwischen den Dörfern pendelten Busse.

Die Musik lag am Samstagabend förmlich in der Luft in Dodenau: Auf der Berliner Straße zwischen dem Hotel Glöser auf der einen Seite und dem Hotel Sassor und der Pension Arnold auf der anderen konnten die Nachtschwärmer beim „Dorfsprung“ drei verschiedene Musikgruppen hören: Aus dem wahrlich vollen Hause Glöser, wo die junge Band „Elevation“ auf der Bühne stand, schallten moderne Rockmelodien nach draußen, während auf der anderen Straßenseite bei Sassor die Band „OPA“ – nach eigenen Angaben „die härteste Oldieband Deutschlands“ – die Classic-Rock-Fraktion anlockte. Wer lieber zu Schlagern und Partymusik tanzen wollten, war einige Meter die Straße rauf bei Arnolds richtig: Dort machte die „Tanzband Rainbow“ ihrem Namen alle Ehre. Wer nicht eindeutig auf einen Musikstil festgelegt war, dem fiel die Auswahl an diesem Abend vermutlich schwer: Denn auch im Hotel „Waidmannsheil“ sorgte die Siegerländer Kultband „BB’s finest“ mit Musik von „Abba bis Zappa“ für ausgezeichnete Stimmung beim Publikum. Und wem das noch nicht reichte, der konnte in einen der pendelnden „Dorfsprung“-Busse steigen und sich zum Hotel „Ederblick“ chauffieren lassen, wo die Gruppe „KBB“ das Publikum mit Neuer Deutscher Welle und Partyrock unterhielt – oder noch weiter bis nach Elsoff fahren, wo in den Gaststätten Spies-Peters und Spies-Jörge zwei Discjockeys die Partystimmung anheizten. Die Besucher des Spektakels machten ausgiebig Gebrauch von dem musikalischen Nahverkehr: Die beiden Busse waren meist voll besetzt und an den Haltestellen in Dodenau warteten regelmäßig neue Passagiere auf den Transfer zur nächsten Musikparty. Viele waren aus der weiteren Umgebung zum „Dorfsprung“ angereist und machten Gebrauch von dem Sonderangebot „Feiern, Schlafen, Frühstücken“: Das beinhaltete neben dem Eintritt zu den Lokalen auch die Übernachtung. So konnten die Besucher ausgelassen bis spät in die Nacht feiern, ohne sich Gedanken über die Heimfahrt machen zu müssen.Von diesem Angebot machten zum Beispiel 18 Mitarbeiter einer Firma aus Biedenkopf Gebrauch, die eine Art „musikalischen Betriebsausflug“ nach Dodenau unternahmen und dort übernachteten: „Wir waren vor zwei Jahren schon mal hier“, erzählte Uwe Bohländer. „Das hat allen gut gefallen, also sind wir jetzt wiedergekommen. Die Bands sind richtig gut.“ Besonders die Gruppe „OPA“ mit ihrem Classic Rock habe ihm gefallen. Doch die Biedenkopfer wollten sich auch noch die anderen Gruppen ansehen. „Wir suchen, was uns am besten gefällt. Außerdem müssen wir ja die fünf Stempel kriegen.“ Mit diesen Stempeln konnten die Nachtschwärmer an einem Gewinnspiel teilnehmen.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare