Richtfest der neuen Seegerteichhütte nur zwei Monate nach Brand des Vorgängers

Eins zu eins nachgebaut

Auf dass die neue Seegerteichhütte so schön werde wie die vorige: Zum Richtfest versammelten sich Wanderfreunde des Vereins für naturnahe Erholung, Bauleute der beteiligten Firmen, Magistratsmitglieder und interessierte Rosenthaler. Foto:  Moniac

Rosenthal. Vor knapp zwei Monaten ist die Seegerteichhütte in Rosenthal komplett abgebrannt – am Donnerstagnachmittag wurde bereits das Richtfest des Neubaus gefeiert.

„Gestern Morgen um sieben Uhr stand hier noch nichts“, sagte Hausherr Herbert Turian, Vorsitzender des Vereins für naturnahe Erholung, der wie alle anderen über die Geschwindigkeit beim Wiederaufbau staunte. Die einzelnen Elemente seien in der Halle der Rodaer Firma Noll Holzbau vormontiert worden. Von der alten Hütte habe man lediglich die Betonbodenplatte übernommen.

Alle Diskussionen, ob die neue Hütte gegenüber der alten verändert werden solle, wurden im Übrigen mit einem deutlichen Nein beantwortet. „Wir bauen in jeder Hinsicht eins zu eins“, erklärte Vorstandsmitglied Winfried Rink, der für die Architekturarbeiten zuständig ist. Länge, Breite, Höhe, Einteilung der Räume – alles werde exakt wie vorher sein.

„Die Hütte bietet genau die Möglichkeiten, die wir hier brauchen.“

Winfried Rink

„Die Hütte bietet genau die Möglichkeiten, die wir hier brauchen“, sagte Rink. Im Inneren sei Platz für 50 bis 60 Gäste, und der überdachte Außenbereich habe mit über 80 Quadratmetern ebenfalls die richtige Größe.

Von den vom Feuer verschonten Gegenständen wird kaum etwas wieder verwendet werden. „Vielleicht der guss-eiserne Ofen“, sagte Turian, „aber schon bei den Tischen und Bänken kriegt man den Brandgeruch kaum weg.“

Rund 200 000 Euro wird der Neubau kosten, die jedoch durch die Brandversicherung abgedeckt sind. Die Ursachen für das verheerende Feuer sind noch immer ungeklärt, die polizeilichen Ermittlungen laufen weiter.

„Es ist ärgerlich, dass der Verein gerade die wichtigsten Monate als Einnahmequelle verloren hat“, meinte Turian. Bis zu 30 Voranmeldungen mussten storniert werden. Doch besser sei es, nach vorne zu blicken: Schon in zwei Monaten soll die neue Hütte fertig sein. Ihre Einweihung wird mit der Feier zum zehnjährigen Bestehen des Vereins kombiniert.

Dann stieg Zimmermann Ernst Noll zum Bäumchen aufs Dach und wünschte dem Bau mit einem alten Richtspruch und unter dem Beifall aller Anwesenden gutes Gelingen.

Von Marise Moniac

Quelle: HNA

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare