Neuer Sportplatz in Holzhausen

Eintracht-Jugend kickt zur Eröffnung

+
Der Vorsitzende des TSV Holzhausen, Alexander Blank (links), und Kassierer Detlef Elsässer auf dem eingesäten neuen Rasenplatz. Jahrzehntelang fanden die Fußballspiele „unter den Tannen“ auf einem Hartplatz statt.Foto: Mark Adel

Hatzfeld-Holzhausen - Fußballmannschaften sind eher ungern nach Holzhausen gereist: Der Hartplatz war in so schlechtem Zustand, dass Jugendliche ihn zuletzt gar nicht mehr nutzen durften - die Verletzungsgefahr war zu groß. Doch künftig fallen die Tore auf Naturrasen.

Seit Juni 2013 ist der Sportplatz „Unter den Tannen“ nicht mehr benutzt worden: Damals haben die Umbauarbeiten begonnen. Der in den 60er-Jahren erbaute Platz war schon lange nicht mehr zeitgemäß. Immer wieder kamen große Steine an die Oberfläche, Jugendspiele fanden wegen der Verletzungsgefahr dort nicht mehr statt. „Das war nicht mehr tolerierbar“, sagt der TSV-Kassierer Detlef Elsässer. Der Neubau war seit vielen Jahren Thema, bis er 2013 endlich begonnen wurde.

Rund 170.000 Euro hat der Verein in den Umbau zum Rasenplatz investiert: Zuschüsse flossen von Stadt, Kreis, Land und Landessportbund, den Rest zahlte der TSV selbst. Mehr als 50.000 Euro waren an Spenden zusammengekommen. Wo es ging, haben die Mitglieder selbst mit angepackt – beispielsweise beim Abtragen des alten Sportplatzes. Die Ausmaße des neuen Geländes entsprechen genau denen des alten.

Eine Fachfirma aus Baunatal hatte ein neues Entwässerungssystem gelegt, einen recht beträchtlichen Höhenunterschied ausgeglichen und den neuen Rasen angelegt. Wegen des späten und trockenen Sommers hatte sich das Einsäen verzögert. „Dafür kam uns dann der milde Winter entgegen“, sagt Vorsitzender Alexander Blank. Derzeit sprießt es schon grün auf dem Sportplatz. In den nächsten Wochen wird gedüngt, geschnitten und gewässert. „Wichtig ist auch, dass es möglichst warm und sonnig ist“, erklärt Blank.

Damit der Rasen immer wachsen und gedeihen kann, haben Forstarbeiter einige Bäume oberhalb des Sportplatzes gefällt. Dadurch fällt mehr Sonne auf den Sportplatz. Zum Schutz vor Wildschweinen ist das Areal komplett eingezäunt worden. Mit Hilfe verschiebbarer Tore soll der Strafraum im Training nicht so stark genutzt werden.

Zum Training bei schlechtem Wetter bekommen die Fußballer einen Teil des Festgeländes in der Nähe des Sportplatzes. Den kann auch die Dorfjugend als Bolzplatz nutzen.

Am 5. Juli wollen die Verantwortlichen des TSV mit vielen Gästen und Interessierten die Eröffnung des Sportplatzes feiern. Geplant sind Einlagespiele von Bambini-Mannschaften. Höhepunkt soll eine Begegnung einer A-Jugend-Kreisauswahl gegen die U-17-Mannschaft von Eintracht Frankfurt sein, die von Uwe Bindewald betreut wird.

Möglicherweise steht der Platz schon vor der offiziellen Eröffnung am 5. Juli zur Verfügung: Wenn der Rasenbauer seine Zustimmung gibt, findet das Finale um den Kreispokal der SG Eder gegen den FC Ederbergland unter den Tannen statt – Alternative ist der Platz in Reddighausen.

Parallel zu den Arbeiten am Sportplatz verpassen die Mitglieder dem Vereinsheim einen neuen Anstrich. Sie freuen sich darauf, es in der neuen Saison wieder regelmäßig bei Heimspielen nutzen zu können. „Es sind alle froh, wenn hier oben wieder was passiert“, sagt Andreas Blank.

Er lobt das Engagement der Mitglieder und des Vorstands. „Alle haben Hand in Hand gearbeitet.“ Der Vorsitzende hofft, dass der neue Platz auch Schwung in die Jugendarbeit bringt: „Das soll ein Ansporn sein“, sagt er.

Am Abend wird ein Achtelfinalspiel der Fußball-WM gezeigt – mit etwas Glück mit deutscher Beteiligung. Einen Videowürfel haben die Mitglieder des Sportvereins bereits gemietet.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare