Dr. Ekkehard Tippmann führte in die faszinierende Welt der Pilze ein

Fröhliche Wanderung ins Reich der Pilze: Der Apotheker und Pilzexperte Dr. Ekkehard Tippmann (links) demonstrierte zusammen mit dem Frankenberger NABU-Vorsitzenden Frank Seumer, wie faszinierend dieser Teil der Natur derzeit im Burgwald sein kann. Foto: Völker

Burgwald. „Sammeln Sie nur essbare Pilze, die Sie genau kennen! Und prägen Sie sich vor allem die Merkmale des gefährlichen Grünen Knollenblätterpilzes sorgfältig ein“, mahnte Dr. Ekkehard Tippmann, als er auf Einladung des Naturschutzbundes Deutschland (NABU) eine große Zahl von hoch motivierten Pilzsammlern zwischen Nemphetal und der Theerhütte führte.

Der im Ruhestand lebende Apotheker gehört seit Jahren zu den Pilzexperten des Frankenberger Landes, die ihr reiches Wissen über die faszinierende Welt der Lebewesen, die weder Tier noch Pflanze sind, mit großer Begeisterungsfähigkeit weiter geben.

Frank Seumer, Vorsitzender der Frankenberger Naju/NABU-Ortsgruppe, eröffnete die Pilzexkursion und wies auf die Vielfalt von Pilzen hin, die der Burgwald in diesem Jahr in diesem Herbst wieder zeige.

Bewusst habe er mit Dr. Tippmann für die Wanderung verschiedene Waldbilder des Burgwaldes ausgesucht, um zum Beispiel unterschiedliche Lebensgemeinschaften von Mykorrhiza-Pilzen und Bäumen, bei denen ein Pilzgeflecht die feinen Endverzweigungen der Baumwurzeln umspinnt, zu demonstrieren.

Auf welche Exemplare die Teilnehmer stießen und welche Tipps der Experte gab, lesen Sie in der gedruckten Donnerstagsausgabe der HNA Frankenberger Allgemeine.

Von Karl-Hermann Völker

Quelle: HNA

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare