Elisabethmedaille für Karl Naumann aus Haine

+
Ausgezeichnet: Karl Naumann mit der Elisabethmedaille. Links Pfarrerin Monika Dersch-Paulus, rechts Dekanin Petra Hegmann.

Haine. Mit der Elisabeth-Medaille ist Karl Naumann von Dekanin Petra Hegemann ausgezeichnet worden. Pfarrerin Monika Dersch-Paulus schenkte Naumann ein Album mit Erinnerungsfotos.

Seit 1983 – über fünf Wahlperioden – war Naumann Kirchenvorstandsmitglied, ab 1989 auch Küster und Kastenmeister sowie 12 Jahre Mitglied der Kreissynode im Kirchenkreis Frankenberg (HNA berichtete).

Besonders hervorgetan hat sich Naumann als Bauleiter und Handwerker bei der Kirchenrenovierung. Dafür erhielt er jetzt die höchste Auszeichnung der Landeskirche, die für ehrenamtliche Tätigkeiten verliehen wird. Der Posaunenchor Haine unter Leitung von Ralf Dönges begleitete abwechselnd zum Orgelspiel von Diana Soldan die Gemeinde bei den Adventsliedern, die von Pfarrerin Monika Dersch-Paulus, gesungen wurden.

„Herr, ich habe lieb die Stätte deines Hauses und den Ort, da deine Ehre wohnt.“ Wie sehr Naumann sich diesen Psalmvers zum Leitspruch gemacht hat, darüber sprach die Pfarrerin in ihrer Laudatio. Und wie selbst die Kinder das Kirchengebäude mit ihm verbinden, dazu zitierte sie die Worte von Naumanns Enkel, der ihn gefragt hatte: „Na, gehst du wieder in deine Kirche?“

Aus seinen Ämtern ist Naumann bereits verabschiedet worden, er bleibt der Kirchengemeinde aber als Kirchenältester erhalten. „Er hat noch einen Schlüssel“, sagte die Pfarrerin. (wi)

Quelle: HNA

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare