Ellershausen lockte Hunderte mit Handwerk und Hausmacherwurst

+
Passt: Sigrid Grebing (rechts) probierte eine Mütze bei Karin Wendtland aus Korbach.

Ellershausen. Holzarbeiten und Häkeldeckchen, Töpferware und Taschen: Der Weihnachtsmarkt der Ellershäuser Vereinsgemeinschaft lockte mit einem breitgefächerten Angebot und zog damit auch in der 13. Auflage viele hundert Besucher in die kleine Budenstadt rund um das Dorfgemeinschaftshaus.

Bereits kurz nach dem Öffnen der 30 Verkaufsstände bildeten sich zum Teil lange Menschenschlangen vor den weihnachtlich geschmückten Holzhütten mit der Hausmacherwurst, den gebrannten Mandeln oder den geräucherten Forellen.

„Ich bin jedes Jahr wieder aufs Neue davon überwältigt, wie viele Menschen hierher kommen“, sagte Kerstin Kolmar gegenüber der HNA. Sie ist Vorstandsmitglied der Vereinsgemeinschaft und eine von denen, die bereits monatelang vorher fleißig für den Weihnachtsmarkt sägen, nähen und basteln. Ihre Holzarbeiten sind alles handgefertigte Unikate und genau wie die Filzpantoffeln am Nachbarstand oder die selbstgenähte, farbenfrohe Kinderkleidung bei den Käufern heißbegehrt.

Mehr lesen Sie in der gedruckten Montagsausgabe der HNA Frankenberger Allgemeine.

Von Susanna Battefeld

Quelle: HNA

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare