Frankenberg

Engelhardt zum Direktor gewählt

- Frankenberg (rou). Das Präsidium des Hessischen Landkreistages hat Christian Engelhardt einstimmig zum Direktor und damit zu einem der zwei Geschäftsführer des kommunalen Spitzenverbandes der 21 Landkreise in Hessen gewählt. Dienstbeginn in Wiesbaden ist am 1. Dezember.

Der Bürgermeister tritt die Nachfolge des geschäftsführenden Direktor Gerrit Kaiser (CDU) an, der zum 30. November in den Ruhestand wechselt. Er freue sich sehr, dass er einstimmig vom Präsidium gewählt worden sei, sagte Christian Engelhardt wenige Stunden nach der Zusammenkunft des HLT-Präsidiums. Der neuen Aufgabe blicke er mit einem „weinenden und einem lachenden Auge“ entgegen. Der Grund: Das Amt des Bürgermeisters sei eine tolle Aufgabe, „weil die Arbeit in dieser dynamischen Stadt sehr interessant und vielseitig ist“. Er habe sich in Frankenberg sehr wohlgefühlt. Vor allem der enge Kontakt zu den Bürgern und das regelmäßige Feedback würden ihm bei der neuen Verbandstätigkeit sicherlich fehlen.

Er freue sich jedoch gleichermaßen auf diese neue Aufgabe, die noch weniger von Parteipolitik geprägt sei als die sachorientierte Arbeit in Frankenberg. „Als Direktor des Landkreistages habe ich die Interessen der 21 hessischen Landkreise parteiübergreifend zu vertreten.“ Die neue Aufgabe sei sicherlich sehr „konfrontativ“, schließlich gelte es die Interessen der „kommunalen Familie gegenüber dem Land und dem Bund zu vertreten“. Als Beispiel führte der zum 30. November aus dem Amt scheidende Bürgermeister den Streit des Landkreistages mit dem Land um die Kürzung des kommunalen Finanzausgleichs an. Seine Aufgabe sei es, „in Verhandlungen mit Land und Bund und bei Gesetzgebungsvorhaben die Rahmenbedingungen für die ,kommunale Familie‘ zu verbessern“. Er erwarte jedenfalls spannende Diskussionen in Wiesbaden und Berlin.

Mehr lesen Sie in der FZ vom Donnerstag, 10.Juni

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare