Viessmann-Bilanz: Anteil regenerativer Energien steigt auf 28 Prozent des Umsatzes

Erfolg mit Nachhaltigkeit

Erfolgssegment Wärmepumpen: Unser Archivbild entstand bei einer Fachtagung in Allendorf-Eder und zeigt (von links) Karl-Heinz Stawiarski, Geschäftsführer Bundesverband Wärmepumpen, Egbert Tippelt, Produktmanager Viessmann, Dr. Frank Schmitt, Geschäftsführer Viessmann-Wärmepumpen GmbH und Hans-Joachim Pez, Leiter Vertrieb International, Region West bei Viessmann. Foto: Hoffmeister

Allendorf-Eder. Die im Vorjahr rückläufige Entwicklung im Bereich der erneuerbaren Energien hat das Allendorfer Heiztechnik-Unternehmen Viessmann 2011 umgekehrt. Den größten Zuwachs in diesem Geschäftsfeld erzielten Wärmepumpen mit einem Plus von 20 Prozent. Der Anteil regenerativer Energien am Gesamtumsatz der Viessmann-Gruppe erhöhte sich auf 28 Prozent.

Ausgesprochen erfolgreich hat sich das Geschäft mit Kraft-Wärme-Kopplungssystemen entwickelt, die Viessmann mit einer elektrischen Leistung zwischen einem und 401 kW anbietet: Hier betrug der Zuwachs sogar 40 Prozent.

Diese Zahlen nennt das Allendorfer Unternehmen in seinem am Donnerstagabend veröffentlichten Jahresbericht (HNA berichtete bereits in der gestrigen Ausgabe).

Die wichtigste Nachricht: Trotz weiterhin schwieriger Rahmenbedingungen hat die Viessmann-Gruppe ihren Umsatz um rund acht Prozent auf 1,86 Milliarden Euro steigern können. Mit elf Prozent fiel die Umsatzsteigerung in Deutschland deutlich stärker aus als in den Auslandsmärkten. Der Auslands-Anteil am Gruppenumsatz betrug im vergangenen Jahr 55 Prozent.

9600 Mitarbeiter weltweit

Weltweit stieg die Zahl der Mitarbeiter um zwei Prozent auf 9600. Rund 4000 von ihnen sind am Stammsitz des Unternehmens in Allendorf-Eder beschäftigt.

Auf Ökologie und Nachhaltigkeit legt das heimische Heiztechnik-Unternehmen größten Wert. Dieser Anspruch wurde unter anderem beim Bau von zwei neuen Verkaufsniederlassungen in Herford (Ostwestfalen) und Plattling (Bayern) in die Tat umgesetzt. Nach einem neuen Konzept sind diese beiden Verkaufsniederlassungen CO2-neutral. Die Gebäude entsprechen dem Gold-Standard der Deutschen Gesellschaft für Nachhaltiges Bauen (DGNB).

Das umweltfreundliche Engagement der Firma Viessmann wurde bereits mehrfach prämiert. Im November 2011 wurde Viessmann mit dem Deutschen Nachhaltigkeitspreis für die nachhaltigste Branchenführung ausgezeichnet. Bereits im Jahr 2009 war der Preis für die nachhaltigste Produktion an Viessmann gegangen. Als weitere Auszeichnungen erhielt das Unternehmen im Jahr 2011:

• den B.A.U.M.-Umweltpreis für besonders umweltbewusste Unternehmensführung

• den Sieg im Superleistungsspiegel des Branchendienstes „markt intern“ nach elf Auszeichnungen als Fachhandwerkspartner des Jahres in Folge

• den Deutschen Gründerpreis erhielt Firmenchef Dr. Martin Viessmann für sein Lebenswerk. (nh/off)

Quelle: HNA

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare