Erhard Wagner führt die Partnerschaftsvereinigung in Frankenberg

+
Vorstand der Partnerschaftsvereinigung (von links): Der neue Vorsitzende Erhard Wagner, Sandra Frost, Simon Ullrich, Irmtraud Liebelt, Birgit Seufert, Susanne Humeny-Dechert und Bürgermeister Rüdiger Heß. Es fehlen Heinz Müller und Petra Schönhardt.

Frankenberg. In der 1968 gegründeten Partnerschaftsvereinigung in Frankenberg zählt auch Beständigkeit dazu. So gab es bislang nur vier Vorsitzende, wobei über die Hälfte der Zeit von der Ära Menke geprägt wurde.

Zunächst 20 Jahre durch Ernst Menke, und danach war seine Gattin Elke zwölf Jahre im Amt. Nun übergab sie den Vorsitz bei der Mitgliederversammlung im Hotel „Ratsschänke“ an Erhard Wagner, den ehemaligen Leiter der Ortenbergschule.

Zu Beginn der Versammlung hatte Vorsitzende Elke Menke über Begegnungen mit den befreundeten Städten berichtet. Dazu zählten der Besuch aus Brou/Frankreich inklusive einer Schülergruppe Ende Mai. Beim Gegenbesuch waren Frankenberger Landwirte zur Landwirtschaftsmesse nach Brou gefahren.

Im September besuchte eine Klasse der Burgwaldschule mit Lehrer Michael Kaspar Bytow in Polen. Der Bläserchor der Jägervereinigung Frankenberg reiste nach Seekirchen in Österreich. Ende Oktober war der Stour Choral Society aus Manningtree in England Gast bei der betreuenden Kantorei Frankenberg.

Neben drei Vorstandssitzungen gab es für die Mitglieder Anfang Dezember ein Abschlusstreffen beim Schlachteessen in der „Säule“.

Danach folgte der Kassenbericht von Schatzmeister Simon Ullrich, worauf auf Antrag der Kassenprüfer einstimmige Entlastung des Vorstandes erfolgte. Dabei galt ein besonderer Dank an Magistrat und Bürgermeister, die mit einer Zuwendung von 4000 Euro die Arbeit der Partnerschaftsvereinigung unterstützt hatten.

Mehr über Vorstandswahlen, Ehrungen und geplante Veranstaltungen wie die Ausstellung“ zum Thema „25 Jahre Mauerfall“ lesen Sie in der gedruckten Samstagsausgabe der HNA Frankenberger Allgemeine.

Quelle: HNA

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare