Vorbild an Gemeinsinn: Erich Dauber mit 73 Jahren verstorben

+
Starb im Alter von 73 Jahren: Der frühere Geschäftsführer des Baustoffunternehmens Balzer, Erich Dauber.

Allendorf-Eder. Im Alter von 73 Jahren ist eine hoch angesehene Persönlichkeit des oberen Edertals am Dienstag nach schwerer Krankheit verstorben: Erich Dauber. Untrennbar ist sein Lebenswerk mit dem Baustoff-Unternehmen Balzer verbunden, dem Dauber 46 Jahre angehörte.

Vom einfachen Lehrling hatte sich Dauber bis zum Geschäftsführer der Firma Balzer hochgearbeitet. Daubers Ernennung zum Geschäftsführer sei ein „Glücksfall“ gewesen, würdigte Balzer-Gesellschafter Dr. Martin Viessmann bei Daubers Verabschiedung im März 2003.

Junge Menschen gefördert

„Das ist ein Mensch, dessen Freund ich sein möchte.“ Das stand für den früheren Leiter der Hans-Viessmann-Schule, Christian Kesper, bereits nach der ersten Begegnung mit Erich Dauber fest. Die Beruflichen Schulen und die Förderung junger Menschen lagen Erich Dauber immer besonders am Herzen.

Über viele Jahre setzte er sich für eine engere Kooperation zwischen Schule und Wirtschaft sowie eine bessere Geräteausstattung der Beruflichen Schulen ein. Als „Vorbild an Gemeinsinn und Zivilcourage“ wurde Dauber bei der Verleihung des Bundesverdienstkreuzes im Jahr 1999 gewürdigt.

Zunächst hatte Erich Dauber den Friseurberuf erlernt und seine Gesellenprüfung als Innungsbester mit der Note „sehr gut“ abgeschlossen. Dann folgte aus gesundheitlichen Gründen eine Lehre zum Großhandelskaufmann.

Ehrenamtlich engagierte sich Dauber in sehr vielen Bereichen: Jahrzehntelang war er Mitglied des Allendorfer Kirchenvorstandes, gehörte der Synode des Kirchenkreises und dem Vorstand des DRK-Kreisverbandes an. Weiterhin war Erich Dauber ehrenamtlicher Geschäftsführer der Dreschgesellschaft Allendorf und des Viehversicherungsvereins Allendorf-Eder. Er war auch Vorsitzender des Prüfungsausschusses Baustoffhandel der Industrie- und Handelskammer Kassel und Aufsichtsratsvorsitzender der früheren Raiffeisenbank Oberes Edertal.

„Meine Familie hat mir Verständnis entgegen gebracht und war mir eine Hilfe bei der Bewältigung der vielfältigen Aufgaben“, sagte Erich Dauber in seinen Dankesworten nach der Verleihung des Bundesverdienstkreuzes.

Auch nach seiner Verabschiedung aus dem Dienst hatte sich Erich Dauber auf vielfältige Weise engagiert. Für das Geschäftsjubiläum „100 Jahre Balzer“ im Jahr 2009 verfasste er die Chronik.

Stefan – einer der beiden Söhne der Eheleute Christa und Erich Dauber – ist in die Fußstapfen des Vaters getreten. Zusammen mit Michael Lay ist Stefan Dauber seit vielen Jahren Geschäftsführer der Firma Balzer.

Erich Dauber wird am Samstag, 4. Februar, um 14.30 Uhr auf dem Friedhof in Allendorf zu Grabe getragen. (off)

Quelle: HNA

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare