Der Naturschutzbeirat des Landkreises hat nach 22 Jahren einen neuen Vorsitzenden

Ermisch löst Schneider ab

Führungswechsel: Im Beisein von Erstem Kreisbeigeordneten Jens Deutschendorf (vorne, von links) übergab Heinz-Günther Schneider den Vorsitz an Uwe Emrich. Im Hintergrund die Mitglieder des Naturschutzbeirates. Foto: Szamborzki

Waldeck-Frankenberg. 22 Jahre lang war Heinz-Günther Schneider aus Battenberg Vorsitzender des Naturschutzbeirates des Landkreises Waldeck-Frankenberg. Nun hat er auf eigenen Wunsch sein Amt abgegeben. Zu seinem Nachfolger wählte der Beirat Hatzfelds Bürgermeister Uwe Ermisch, der zuvor stellvertretendes Beiratsmitglied gewesen war.

Nach mehr als 40 Jahren aktivem kommunalpolitischem Engagement für den Naturschutz und einem Schicksalsschlag in der Familie sei es Zeit, etwas kürzer zu treten, sagte der 60-jährige Heinz-Günther Schneider. Neben seiner Tätigkeit als Stadtverordnetenvorsteher ist der Biologielehrer als pädagogischer Leiter der Gesamtschule Battenberg auch beruflich sehr eingebunden.

Passionierter Naturschützer

Seit 1979 leitet Schneider die Ortsgruppe Battenberg des Naturschutzbundes Deutschland (Nabu), außerdem ist er seit mehr als zehn Jahren Kreisvorsitzender des Nabu in Waldeck-Frankenberg. 1985 war er erstmals in den Naturschutzbeirat gewählt worden, seit 1989 war er Vorsitzender des Gremiums. Gemeinsam mit Heinz-Günther Schneider scheidet auch sein langjähriger Stellvertreter Heinrich Binzer aus, der ebenfalls 22 Jahre im Beirat aktiv war.

Bei seinem Abschied bedankte sich Heinz-Günther Schneider für die gute, teilweise jahrzehntelange Zusammenarbeit von ehrenamtlichen und hauptamtlichen Naturschützern im Beirat. Sie habe eine Vorbildfunktion für ganz Hessen, betonte er in seinem Resümee. „Es gab viele Diskussionen, aber wir sind immer zu Ergebnissen gekommen, mit denen beide Seiten leben können.“ Der Erste Kreisbeigeordnete Jens Deutschendorf lobte Schneiders kompetente und ausgleichende Art und dankte ihm für sein Engagement.

Der neue Vorsitzendes des Beirats Uwe Ermisch begrüßte es, dass Heinz-Günther Schneider künftig als stellvertretendes Mitglied des Beirates aktiv bleiben wird. „Ich hoffe, wir können deinen Rat weiter heranziehen.“ (fsz)

Von Friederike Szamborzki

Quelle: HNA

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare