Ernsthausen

Bau der Ernsthäuser Reithalle beginnt

+

- Burgwald-Ernsthausen (gl). Mit 40 000 Euro wird die Errichtung der Reithalle in Ernsthausen vom Land Hessen bezuschusst. Das Gebäude soll schon im Dezember nutzbar sein.

Schon im Winter können in Ernsthausen Reitturniere auch im Warmen und Trockenen ausgetragen werden – zumindest, wenn es nach den Planungen des Reit- und Fahrvereins geht. Noch vor Weihnachten soll nämlich die Reithalle des Vereins eröffnet werden.

Jahrelang war das der Wunsch von Vorstand und Mitgliedern. Gestern sind die Ernsthäuser diesem Wunsch einen Schritt näher gekommen: mit einem Förderbescheid des Landes Hessen in Höhe von 40 000 Euro. Ihn überreichte am Mittag der Ministerialdirigent im Ministerium für Inneres und Sport, Heinz Zielinski. „Ich bin von der Notwendigkeit der Halle überzeugt“, sagte Zielinski.

Viele Parlamentarier in Wiesbaden seien der Meinung, dass die Arbeit von Sportvereinen wichtig sei. Deshalb gelte es, diese zu fördern, sagte der Ministerialdirigent. Die 40 000 Euro seien „gut angelegt. Sie werden dem Sport und allen, die hier leben, guttun.“

Auch Claudia Ravensburg, Landtagsabgeordnete der CDU, unterstrich die Bedeutung des Sports: „Sport ist die beste Prävention“, sagte sie. Sportlich aktive Kinder bräuchten im späteren Leben weniger Betreuung, sei es durch die Krankenkassen oder das Sozialsystem. Daher sei „jeder Cent gut angelegt“, auch wenn die Hürden für die Ernsthäuser Reiter „hoch wie eine Reithalle“ gewesen seien. Der Scheck aus dem Innenministerium ist die größte, aber nicht die einzige Förderung, die das Projekt erhält: Weitere 17 500 Euro kommen vom Landkreis Waldeck-Frankenberg. Der Landessportbund stellt 5000 Euro bereit und weitere 5000 Euro die Gemeinde Burgwald.

Mehr lesen Sie in der FZ vom Samstag, 10. September.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare