EWF eröffnet Servicebüro im Battenberger Rathaus

+
Eröffnung des EWF-Servicebüros im Battenberger Rathaus: (von links) Kundenberaterin Regina Becker, Karl-Friedrich Frese, Landrat Dr. Reinhard Kubat, Architekt Fritz Roth, Bürgermeister Heinfried Horsel, Uwe Ermisch, EWF-Geschäftsführer Stefan Schaller, Stützpunktleiterin Dagmar Kock und Kundenberaterin Sylwia Marczynski.

Battenberg. Den bisherigen Erfolg des neuen Servicebüros im Battenberger Rathaus hat Bürgermeister Heinfried Horsel treffend erklärt: „Die Kunden verlieren sich nicht in endlosen Warteschleifen, sondern besuchen unsere freundlichen und kompetenten Ansprechpartnerinnen im Kundenzentrum.“

Seit dem 2. Januar ist das Servicebüro des heimischen Energieversorgers Energie Waldeck-Frankenberg (EWF) geöffnet. Am Dienstag wurden die umgebauten Räume im Erdgeschoss des Battenberger Rathauses in Anwesenheit vieler prominenter Gäste offiziell eingeweiht.

„Wir lösen hier ein Versprechen ein“, sagte Landrat Dr. Reinhard Kubat als Vorsitzender des EWF-Aufsichtsrates. Nachdem sich das Battenberger Parlament entschlossen hatte, einen neuen Konzessionsvertrag für die Strom- und Gas-Versorgung mit EWF abzuschließen, hatte sich der heimische Energieversorger bereit erklärt, die Neuburg teilweise umzubauen und damit einen Einstieg in die Sanierung des Battenberger Rathauses zu schaffen.

Für die Einrichtung des Servicebüros sowie den Umbau der Scheune und des Garagentraktes nimmt die EWF eine halbe Million Euro in die Hand.

Mehr lesen Sie in der gedruckten Mittwochsausgabe der HNA Frankenberger Allgemeine.

Quelle: HNA

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare